Wissen & Würfeln: Das Spiel macht mich fertig

Junge Erinnerungen an alte Spiele

ein spielerischer Artikel von Steffi Münzer - 14.12.2015
Gesellschaftsspiel Wissen & Würfeln - Foto von Steffi Münzer

Unser Spieleschrank enthält ein bunt zusammengewürfeltes Sammelsurium: neue Spiele-Bestseller, Spiele aus meiner und meiner Schwesters Kinderzeit und einige Spiele meiner Eltern. Unter anderem findet sich dort auch das Wissensspiel Wissen & Würfeln. Der schwarze Umkarton mit güldenen Ausrufe- und Fragezeichen ist einerseits verlockend edel, andererseits beängstigend. 

Wissen & Würfeln: Wo kommt es her?

Es muss meinen Eltern gehört haben, aber keiner weiß mehr, wann, wo und wie dieses Spiel zu uns gekommen ist. Auf dem Karton findet sich weder ein Verlag, noch ein Erscheinungsjahr. Es ist ziemlich gruselig, und unfreiwillig denke ich oft an Jumanji

Das lasse ich nicht auf mir sitzen und durchforste das Internet nach der Quelle. Aber außer einigen ebay-Kleinanzeigen finde ich keinen Hersteller oder Autor. Der Spielekartoninhalt ist identisch mit dem Spiel Wissens-Spektrum von ASS. Ein Nachfolger? Plagiat? Wer mehr darüber weiß, möge es bitte in die Kommentare schreiben!

Wissen & Würfeln: Worum geht es?

Gesellschaftsspiel Wissen & Würfeln - Fragekarten und Spielmaterial - Foto von Steffi MünzerEs ist vergleichbar mit Trivial Pursuit. Man wandert über ein Spielfeld und muss Fragen aus den Bereichen Allgemeinwissen, Geografie, Geschichte, Kunst, Naturwissenschaft und Sport beantworten. Je nach Themengebiet erhält man einen farbigen Ring auf seine Spielefigur. Wer zuerst alle Ringe gesammelt hat, hat gewonnen. Einfach, oder? Pustekuchen!

Schwierigkeit

Ohne mich selbst loben zu wollen: Ich verfüge über einen durchschnittlichen IQ und weiß auch so manches. Aber diese Fragen sind teilweise so speziell, dass man sich wie ein zurückgebliebener Hinterwälder vorkommt. Beispiele?

  • „In welcher Sportart hat Phil Mahre den Weltcup zwei Jahre hintereinander gewonnen?“
    Im Alpinen Skilauf, ist doch klar?!
  • „Welcher israelische General und Politiker war Oberbefehlshaber des Sinaifeldzuges von 1956?“
    Mosche Dajan. Mosche ... Wer?
  • „Welche Vorstellung von der Welt wurde vom heliozentrischen Weltbild abgelöst?“
    Das geozentrische Weltbild. Das was?

Aufgrund der Aufmachung der Spieleanleitung und der Jahreszahlen auf den Fragen, schätze ich die frühen 1980er-Jahre als Veröffentlichung des Spiels. Wussten die Menschen früher viel mehr? Bin ich so unwissend?

Als Kinder haben meine Schwester und ich dieses Spiel trotzdem gespielt. Der Fragende hat sich zu der richtigen Antwort noch zwei Fantasie-Antworten ausgedacht. So hatte der Antwortende zumindest eine Drittel-Wahrscheinlichkeit, eine Frage richtig zu beantworten. 

20 Jahre später und mit erwachsenen Mitspielern kann man tatsächlich doch einige Fragen beantworten („Wie nannte das Volk Maria Eva Duarte Peron?“ - Evita), aber es ist trotzdem wirklich schwierig. Dadurch zieht es sich ziemlich in die Länge und frustriert mit jeder falschen Antwort mehr.

Niemand wollte mehr als eine Runde spielen. Verständlich. Wer will sich schon so unwissend outen.

Und jetzt?

Der unheimliche schwarze Karton verbleibt im Spieleschrank. Vielleicht muss man noch älter werden, um mehr Antworten zu kennen. Ich werde in 50 Jahren nochmal berichten!

Kommentare

Ich habe das Spiel auch und es ist wirklich von den Fragen her sehr anspruchsvoll. Es ähnelt sehr dem Spiel Trivial Pursuit, ist aber viel schwieriger. Ich glaube es gab dieses Spiel irgendwann mal bei Tchibo und dort haben es meine Eltern auch gekauft weil sie genervt waren davon das ich bei Spiel des Wissens die ganzen Fragen schon auswendig konnte und sie auch mal wieder ne Chance haben wollten :-)

 

 

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren