Das Pik As ist verpufft

Nie klang Poker so sehr nach Rock'n'Roll

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 29.12.2015
Ace Of Spades - Lemmy Kilmister ist tot

Verpufft. Das hätte er dazu gesagt. Denn das, was undenkbar erschien, ist passiert. Das Pik As des Rock'n'Roll ist von uns gegangen. Lemmy Kilmister, Bandleader von Motörhead und lebende toxische Sammlung aller möglichen und unmöglichen Substanzen, ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Angeblich sogar an einem Spielautoaten sitzend. Was hat das mit Reich der Spiele zu tun, fragen sich vielleicht einige. Nichts. Und doch viel.

Pik As - der größte Hit heißt "Ace Of Spades"

Motörheads größter Hit heißt "Ace Of Spades". Ein knüppelharter und trockener Rock'n'Roll-Song. Der Titel heißt übersetzt "Pik As". Die Karte des Teufels, wie Lemmy selbst sagte. In dem Titel besang er vordergründig ein Pokerspiel. Hintergründig ging es um Leben, Liebe, Sex. Den ganzen Rock'n'Roll-Scheiß eben.

"Ace Of Spades" ist einer der Musiktitel, die sehr genau die Diskrepanz zwischen Glück und Pech im Glücksspiel kennzeichnen. Das fast schon zwanghafte Verlangen, das beste Pokerblatt zu haben und dabei alles zu gewinnen, steht dem wider besserem Wissen drohenden Totalverlust entgegen. Dass Motörhead dabei den Titel selbst vermutlich nur als einen Rock'n'Roll-Song ohne große Message betrachtet haben, ist ein faszinierendes Kuriosum. Denn meiner Meinung nach hat den Reiz beim Spielen kaum ein Musiker besser ausgedrückt als Lemmy mit diesem Song. Okay, Achim Reichel hat das bei "Der Spieler" ebenfalls erreicht, dabei aber einen sehr plakativen Text genutzt.

Glücksspiel ist kein Gesellschaftsspiel

Poker ist nun alles andere als ein typisches Gesellschaftsspiel. Es kann eins sein, aber meistens ist es ein Glücksspiel. Die englische Sprache unterscheidet hier sehr feinstufig mehrere Arten des Spielens, was die deutsche nur als "Spiel" kennt. Gaming, Gambling, Playing … Bei uns geht es um Spielen im Sinn von Gesellschaftsspielen. Glücksspiele oder das Zocken von Computergames ist hier normalerweise kein Thema.

Poker ist deshalb nicht unbedingt ein Kartenspiel, das bei uns im Reich der Spiele eine große Stellung einnimmt. Der Song von Motörhead ist aber dennoch ein schönes Beispiel, wie Spiele den Weg in die Musik finden. In dem Sinne geht mit Lemmy Kilmister ein Musiker, der dem Spiel als solches auf seine ganz eigene Art eine große Plattform gegeben hat. Vielleicht, ohne das zu beabsichtigen. Aber, hey, das ist Rock'n'Roll. 

Haltet euch von Idioten fern

Das Pik As ist die Karte des Teufels oder die des Todes. Das passt zu Lemmy Kilmister, Motörhead und Rock'n'Roll. Nun hat der Teufel seine Karte gespielt. Es bleiben Dutzende guter Songs, wenn man denn Rock'n'Roll liebt. Immerhin gilt die Band Motörhead als eine, wenn nicht die Erfinderin des Hardrocks.

Und es bleiben harte, direkte Aussagen aus spannenden Interviews mit dem schon zu Lebzeiten als "Rocklegende" bezeichneten Lemmy. Für manche Binsenweisheiten. Aber so banal sie auch sind, so wahr sind sie. Viele gelten im Spiel wie im Leben. Eine davon lautet so einfach wie richtig: "Halte dich von Idioten fern". Nach Lemmys Zählweise trifft man am Tag von zehn Leuten wenigstens acht Idioten. Manchmal auch neun. Fokussieren auf die Netten. So wie beim Spielen?

An anderer Stelle sagte er: "Rock'n'Roll ist definitiv nichts für alte Leute, das ist amtlich. Unser Geheimnis ist wohl, dass wir eigentlich immer noch Kinder sind." Und da sage ich: Das gilt auch für uns Spieler. Nicht im Sinne von kindisch, aber im Sinne eines tiefen Wunsches nach Spaß. "Alt" ist letztlich auch eine Geisteshaltung. Den Spaß sollte man sich also so lange wie möglich erhalten.

Das Pik As steht übertragen für einen Teil im Spiel des Lebens. Bis dahin heißt es: "Man muss die Welt aushalten. Spaß haben. Nett sein zu den Frauen. Arschlöchern sagen, dass sie sich verpissen sollen. Oder? So geht's. Dann: Booooof! Und weg bin ich. Das ist meine Moral."

Das Pik As ist gespielt. Lemmy ist verpufft. Das Spiel aber geht weiter. Rock'n'Roll sowieso.

Video: 

Kommentare

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren