Heroscape: epische Fantasy-Schlachten in 3D

Junge Erinnerungen an alte Spiele

ein spielerischer Artikel von Jürgen Strobel - 07.01.2016
Heroscape - Foto von Hasbro

Heroscape ist ein Tabletopspiel, erschienen bei Hasbro. Das Spiel selbst erblickte im Jahre 2004 das Licht der Welt. Seine Besonderheit zu dieser Zeit war damals, das es sowohl Tabletop-Elemente (Figuren die schon bemalt waren) als auch Brettspiel-Elemente (3D-Landschaften) beinhaltete. Das Hauptspiel „Aufstieg der Walküren“ bot einiges an Material. Allein 30 detailliert bemalte Miniaturen und viele einzelne 3D-Spielfeldelemente sprachen Bände. Die Schachtel war randvoll und man bekam doch einiges für sein Geld (damals rund 70 Euro).

Heroscape - das Baukasten-Tabletop als Gesellschaftsspiel

Man konnte Heroscape auf zwei verschiedenen Arten spielen. Zum einen mit den Anfänger-, zum anderen mit den Meisterregeln. Meiner Meinung nach sollte man gleich mit dem vollem Regelumfang anfangen. Die Einstiegsversion ist eigentlich nur eine sehr vereinfachte Version. Das ganze Potenzial erreicht Heroscape erst durch das Anwenden aller Regeln.  Was eine Menge Zeit beanspruchte, war der Aufbau des 3D-Spielfeldes. Hier wurden verschieden große Landschaftsfelder durch ein Stecksystem miteinander verbunden. Je nach Art und Größe des jeweiligen Szenarios dauerte dies unterschiedlich lange. Man baute ja nicht nur eben, sondern auch in die Höhe. So entstanden Täler, Berge und Seen. War aber das Spielfeld dann aufgebaut, bot es schon einen beindruckenden Anblick.

Man wählte nun seine Einheiten nach einem Punktesystem heraus und stellte dann seine Armee an einem bestimmten Startpunkt auf. Dies gab das jeweilige Szenario vor. Und schon konnte es losgehen. Das Schöne an Heroscape war, dass man sich selbst Szenarios ausdenken konnte. Es kamen dann noch etliche Erweiterungen heraus. Neue Einheiten, Gelände, Szenarios usw.

Heroscape ist nicht mehr lieferbar

Heute, elf Jahre später, ist die Produktion von Heroscape schon längst eingestellt worden. Den großen Erfolg konnte es in Deutschland nicht verbuchen. Dazu war es einfach zu speziell und natürlich auch nicht ganz billig. Hierzulande bekommt man das Spiel nur noch ganz schwer. Es gibt eine kleine Fangemeinde, die sich auf einer speziellen Heroscape-Homepage austauscht, neue Szenarien einstellt usw.. Das Spiel lebt also dadurch noch weiter.

Ich spiele es gerade mit meiner Tochter sehr gerne. Immer wenn wir die Zeit dafür haben (meistens am Wochenende), bauen wir uns ein Spielfeld auf und schicken unsere Armeen in den Kampf. Es macht uns einfach einen Heidenspaß. Leider bekommt man Erweiterungen so gut wie gar nicht mehr auf dem deutschen Markt und wenn dann nur zu Mondpreisen. Egal, Heroscape ist ein tolles Spiel, welches den Spagat zwischen Tabletop und Brettspiel meiner Meinung nach ganz gut hinbekommen hat.

Kommentare

Vielen Dank für den tollen Artikel. Diese neue Dimension der Brettspiele ist wirklicch eine tolle Innovations. Die 3D Optik macht auf jeden Fall Freude und das ganze Spielerlebnis wird viel realistischer.

Mit besten Grüßen,

Manuel von bestebrettspiele.de

 

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren