Verleger Hanno Girke über das Brettspiel Automobile

Die Produktion rollt endlich an

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 14.09.2010
Automobile von Lookout Games
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Hanno, Lookout Games veröffentlicht das Spiel Automobile. An sich ist das ja nichts Ungewöhnliches, aber das Spiel wurde lange Zeit von Phalanx Deutschland angekündigt. Wie kommt es, dass es jetzt bei euch erscheint?
"Automobile erscheint ja in der US-Version bei Mayfair. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Mayfair und Lookout bei 1853 hatten wir festgestellt, dass wir uns auch in Zukunft interessante Spiele gegenseitig anbieten wollen. Und im Frühsommer meldete sich Larry Loznai tentativ bei mir, ob wir Interesse hätten, die deutsche Version von Automobile zu machen, falls sich ihr bisheriger strategischer Partner sich aus dem Projekt zurückziehen würde. Da gab es noch ein wenig Hin und Her; wir haben abgewartet, bis sich alle Wogen geglättet haben, und dann hatten wir plötzlich das Spiel im Portfolio. Bei so einem Spiel kann ich nicht Nein sagen."

Das Material von Automobile ist in der amerikanischen Version sehr gut und bedeutet vermutlich einen hohen Verkaufspreis. Wird Lookout Games das Material (und die Grafik) übernehmen und was wird das Spiel letztlich ungefähr kosten?
"Die deutsche Version wird sich nur durch das übersetzte Regelheft und die ebenfalls übersetzte Schachtel vom Original unterscheiden. Das Material ist also gleich. Der Verkaufspreis wird sich im Rahmen der Lookout-Spiele halten und um die 40 Euro liegen. Es wird zudem eine sogenannte Luxus-Ausgabe in Kleinstauflage geben, in der die Pappteile durch Holz ersetzt wurden und die in einer Holzkiste steckt. Einen Preis dafür haben wir noch nicht."

Kannst du uns bitte erklären, um was es thematisch bei Automobile geht? Was ist Aufgabe der Spieler?
"Der Titel sagt eigentlich alles: Es geht um Autos. Du versuchst, deine Autos so zu produzieren, dass der Markt sie dir auch alle abkauft. Dabei muss man halt etwas taktieren, gescheit lenken und im richtigen Augenblick auch mal bremsen."

Automobile von Lookout Games

Wie funktioniert das Spiel in wenigen Sätzen? Was sind die wesentlichen Mechanismen, die den Spielspaß ausmachen?
"Es ist ein typisches Wallace-Spiel: Es ist auf vier Runden beschränkt. Und man kann einfach nicht alles machen. Jede Runde lässt man sich von einem der sechs Granden des Automobilbaus helfen, hat viel zu wenig Aktionen, produziert und verkauft. Aber da es allen so geht, passt das schon."

Was macht für dich ganz persönlich den Reiz aus, Automobile zu spielen?
"Wie gesagt: ein typischer Wallace. Manche sagen, Automobile sei sein bestes Spiel. Ich mag Martins Ansatz, und ich finde es beeindruckend, wie er es schafft, seine Mechanismen immer neu zu verknüpfen und thematisch einzubinden, dass das neue Spiel zwar im gewissen Sinne ein déja-vu erzeugt, aber trotzdem kein alter Hut ist."

Kannst du bitte Spielern einen Tipp geben, die sich zum ersten Mal an Automobile heranwagen? Was sollten sie unbedingt beachten und was auf keinen Fall machen?
"Hier würde ich – wie bei den meisten Spielen – empfehlen, dass eine Spielgruppe erst einmal ganz locker an das Spiel herangeht, die erste der vier Runden experimentell anspielt, bis alle die Mechanismen verstanden haben, um dann das Spiel einfach wieder zurückzusetzen und 'diesmal richtig' anzufangen – falls nicht alle Spieler mit ihrer Position nach der ersten Runde glücklich sind."

Autor Martin Wallace steht meistens für etwas schwerere Spiele. Für wen eignet sich deiner Meinung nach Automobile und wer sollte besser die Finger davon lassen?
"Automobile ist ein Spiel, das hervorragend in unsere Reihe passt – außer von den Schachtelmaßen. Am besten spielt es sich in heterogenen Spielegruppen – aber es wird auch, gerade vom Thema her, gerne mal als Familienspiel im weniger kompetitiven Rahmen herausgeholt. Es hat genügend Tiefe für Leute, die auch mal gerne tüfteln, und eignet sich trotzdem auch für den Spielernachwuchs.
Hätte Martin als Thema nicht die Auto-, sondern die Teddyproduktion gewählt, würden wahrscheinlich sogar rosa Mädchen das Spiel toll finden."