Treefrog

Nachfolger des britischen Verlags Warfrog

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Strategische Brettspiele sind das Markenzeichen des Spieleverlages Treefrog, der bis 2008 als Warfrog Spiele bekannt war. Verlagsinhaber ist der renommierte, englische Spieleautor Martin Wallace, als Sitz des Verlages wird Manchester angegeben.

Mit dem Spieleverlag Warfrog und zahlreichen Spielekonzeptionen für namhafte Spieleverlage hatte sich Martin Wallace schon vor der „Treefrog“-Zeit einen sehr guten Namen in der internationalen Spiele-Szene gemacht. Mit der Umbenennung von Warfrog in Treefrog im Jahr 2008 sollte auch der deutsche Markt ins Visier genommen werden. Der grüne Laubfrosch als Erkennungszeichen steht für strategische Brettspiele, die sich mit Themen wie Hexen, Unterwelt, historischen Geschehnissen, Industrialisierung, Science-Fiction oder spannenden Tierwelten befassen. Lieblingsthemen von Wallace sind dabei Eisenbahnen und Zivilisationen. Zu den besonderen Merkmalen der Treefrog-Spiele zählen die aufwendige, detaillierte Illustration sowie die Einbindung von ökonomischen Systemen. Figuren und Karten werden häufig als Spielmaterialien gemixt, auch reine Kartenspiele sind vertreten. Treefrog Spiele sind für Vielspieler gemacht, von einigen Spielen existieren bewusst nur limitierte Auflagen. Die Konzeption der Treefrog Spiele übernimmt der Spieleautor selbst, wobei die Produktion und das Design je nach Spiel in Zusammenarbeit mit anderen Verlagen erfolgen.

Zu den erfolgreichsten Spielen, die noch unter dem Namen Warfrog erschienen sind, zählt Age of Steam, das 2003 mit dem International Games Award ausgezeichnet wurde. Auch Liberté oder Struggle of Empires sind Warfrog-Spielern ein guter Begriff. Zu den bekannten Treefrog-Spielen zählen: Automobile, London, A few Acres of Snow sowie Ankh-Morpork.

Artikel zu diesem Spieleverlag: