6 Nimmt Jubiläumsausgabe (2014)

eine Spielerezension von Bernhard Zaugg - 31.03.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel 6 Nimmt - Jubiläumsausgabe 2014 - Foto von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Ein solches Ereignis verdient es, gebührend gewürdigt zu werden: Gemäss den Angaben des Verlags Amigo Spiele sind von 6 nimmt seit seiner Veröffentlichung vor 20 Jahren über 2,7 Mio. Exemplare abgesetzt worden, was das trickreiche Kartenspiel zu einem der erfolgreichsten Titel der letzten Zeit und zum modernen Klassiker macht. Die Jubiläumsausgabe kommt denn auch in einer gediegenen Aufmachung daher mit Golddruck in der Schachtelgrafik und einigen Zusatzkarten für spezielle Spielvarianten.

20 Jahre 6 nimmt - Ausgabe mit Extras

Allerdings ist fraglich, ob es die spieltechnischen Neuerungen wirklich braucht (Details vgl. weiter unten). Schön daher, dass weiterhin mit den Originalregeln gespielt werden kann, auf dessen Einzelheiten in unserer Spielerezension 6 nimmt näher eingegangen wird, und das Ganze auch nach 20 Jahren noch großen Spaß macht - Klassiker sind halt immer irgendwie ziemlich zeitlos. Die neuen Zusatzkarten sind so ein mehr oder weniger reizvolles oder nützliches Extra für Leute, die gerne mal die altbekannten Pfade verlassen wollen. Denn genau dies ermöglicht die Jubiläumsausgabe, mit allen damit verbundenen Risiken und Nebenwirkungen für die Mitwirkenden. Und später kann dann jeder für sich entscheiden, ob er dabei bleiben oder lieber wieder zum Ursprung des Geschehens zurückkehren will.

Das bringen die Zusatzkarten

Die Zusatzkarten weisen Werte von 0,0 bis 0,9 auf. Die Mitwirkenden erhalten alle je eine davon, während überzählige Karten in den Stapel kommen, von dem aus anschließend die weiteren neun Karten für den Spielstart ausgeteilt werden. Beim Auslegen sind die Zusatzkarten aufgrund ihrer tiefen Werte selbstverständlich früher an der Reihe, was gegnerische Pläne und Aktionen empfindlich durcheinander bringen kann. Liegt beispielsweise als vierte Karte eine 27 aus und legt jemand die scheinbar sichere 28 ab, ist diese beim Auftauchen einer der zusätzlichen Spezialkarten möglicherweise eben nicht mehr die fünfte, sondern die sechste Karte, die dem Unglücklichen die Minuspunkte der ganzen ausliegenden Kartenreihe einträgt. Entscheidend ist allerdings, dass zuvor die Spezialkarte hinter die 27 gelegt wurde, um dort die Reihe zu füllen, was keineswegs verlangt ist, und Raum schafft für Bösartigkeiten oder eben überraschende Rettungsaktionen aller Art, gefolgt mit den unweigerlich damit verbundenen Diskussionen und emotionalen Aufwallungen unter den Direktbetroffenen.

Ist die Jubiläumsausgabe von 6 nimmt besser als das Original?

Das kann man mögen oder auch nicht. Fest steht, dass sämtliche Mitwirkenden mindestens eine dieser Sonderkarten haben und das allen bekannt ist. So muss jederzeit mit dem Auftauchen dieser Karten gerechnet werden, was wie oben gezeigt selbst das Ausspielen "sicherer" (Folge-) Karten zum Risiko machen kann. Entscheidend ist halt, wann die Karten zum Einsatz kommen und wo sie dann auch effektiv angelegt werden. Das ist weder vorhersehbar, noch irgendwie zu beeinflussen. Und so verschiebt sich der Charakter des pfiffigen Originalspiels mit seiner minimalen Planbarkeit zum ziemlich zufälligen, um nicht zu sagen beliebigen Ablegereigen mit nicht unbeträchtlichem Zufallsfaktor und Glücksbedarf.

Zusätzliche Spezialregeln, die nach Belieben eingebunden werden können, erlauben das Verschieben von Handkarten an den Nachbarn oder verändern die erlaubte Länge der einzelnen Reihen, ohne dass dadurch der Spielverlauf wesentlich verändert und schon gar nicht verbessert wird. Im Normalfall braucht es jedenfalls die ganzen Neuerungen nicht, doch ist das wie bereits erwähnt eine Frage der eigenen Präferenzen und der momentanen Befindlichkeit der jeweiligen Spielrunde. Als Abschluss eines anspruchsvollen Spielabends oder in einer lockeren Runde kann 6 nimmt - die Jubiläumsausgabe mit all ihren Unwägbarkeiten durchaus passen und Spaß machen. Und sonst erfreut man sich einfach an der luxuriösen Aufmachung des tollen (Grund-) Spiels in seiner aktuellen Jubiläumsausgabe und lässt den ganzen zusätzlichen Schabernack schnöde beiseite.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-10
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10-
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Mehr zum Spiel