8Bit Box

eine Spielerezension von Verena Segert - 22.05.2019
  Spiel kaufen kommentieren
8Bit Box - Ausschnitt - von Iello
Lesezeit: ca. 5 Minuten

Stromausfall und trotzdem Bock auf Zocken an der Konsole? Kein Problem! Denn mit der 8Bit Box von Iello ist genau das möglich. Das klassische Videogame wird mit diesem Brettspiel auf den Tisch geholt, ganz ohne Akku oder Netzkabel.

Die 8Bit Box

Schon die Verpackung des Spieles lässt Gamerherzen höherschlagen. Die Spielschachtel wirkt wie eine kleine Konsole, die beim Öffnen den Blick auf sechs Controller und die beigelegten Spiele freigibt. Davon gibt es gleich drei, sowie eine Leerschachtel für mögliche Erweiterungen. Die einzelnen Spiele erhalten jeweils einiges Spielmaterial, sowie eine separate Spielanleitung. In der Box mit den Controllern befinden sich zudem noch weitere Klötze und Würfel, welche für alle Spiele benötigt werden. Mit einem ordentlichen Gewicht gibt es in der 8Bit Box somit einiges zu entdecken. Durch eine hochwertige Verarbeitung und viele kleine liebevolle Details kann die 8Bit Box zumindest äußerlich voll überzeugen. Und inhaltlich? Die drei mitgelieferten Spiele erinnern durch ihren Look an altbekannte Videogames. Sie unterscheiden sich dabei nicht nur in ihrem Thema, sondern auch in der Altersangabe, der Spieleranzahl und der Dauer. Ob alle gegen einen, alle gegen alle oder Team gegen Team, je nach gewähltem Spiel ändert sich auch das Spielgefühl.   

8Bit Box - Material - von Iello

Die Games

Das einfachste Spiel in der Box erinnert an den Spieleklassiker Pac-Man. Drei bis vier Spieler ab sechs Jahren können sich hier etwa eine viertel Stunde durch ein Pixellabyrinth jagen. Unter dem Titel Pixoid spielen dabei alle gegen einen. Ein Spieler übernimmt pro Runde die Rolle des Pixoids, die anderen schlüpfen in die Rolle von Bugs und versuchen, Pixoid in die Enge zu treiben und schließlich zu fangen. Die Spielzüge werden dabei auf den Controllern im Voraus programmiert, so dass sich anschließend alle zeitgleich bewegen. Dabei lassen sich Richtung und Länge der Bewegung variieren. Schafft es Pixoid über zwölf Züge zu fliehen, gewinnt er die Runde und kassiert Punkte, andernfalls siegen die Bugs und rücken auf der Punktleiste vor. Waren alle Spieler einmal Pixoid endet das Spiel. Wer die meisten Siegpunkte hat, gewinnt.

Das zweite Spiel in der Schachtel ist deutlich komplexer. Bei Outspeed liefern sich drei bis sechs Spieler ab acht Jahren ein wildes Rennen mit ihren Raumschiffen durch die Wüste. Dazu erhält jeder Spieler einen Controller, ein kleines Raumschiff und zwölf Benzineinheiten in Form von kleinen Würfeln. Pro Rennabschnitt wählen die Spieler geheim, welche Route sie nehmen wollen. Haben alle Spieler ihre Entscheidung getroffen, werden die Steuergeräte aufgedeckt und die jeweiligen Kosten bezahlt. Danach rücken die Spieler ggf. vor oder erhalten gewisse Vorteile. Die Krux an der Sache: Manche Routen sind nur für eine bestimmte Anzahl an Spielern verfügbar. Wählen mehr Spieler als angegeben diese Route, erhält niemand die Vorteile. Als Vorteile können die Spieler Bonusplättchen erwerben, die sie beispielsweise eine Zone nach vorne ziehen lassen, andere Spieler im Rennen zurückwerfen oder die den eigenen Benzinvorrat aufstocken. Geht dieser nämlich vor der Ziellinie aus, muss der Spieler das Rennen vorzeitig beenden. Der Spieler, der als letztes im Spiel ist oder nach spätestens 13 Runden am weitesten vorne steht, gewinnt die Partie. 

Als drittes Spiel befindet sich ein Sportspiel in der Schachtel. Bei Stadium kämpfen vier oder sechs Spieler ab zehn Jahren in zwei Teams um den besten Medaillenspiegel. Mit seinen etwa vierzig Minuten Spieldauer und gleich zwei Anleitungen ist Stadium das umfangreichste Spiel der 8Bit Box. Aus den insgesamt sechzehn zu Verfügung stehenden Wettbewerben werden zufällig zehn Standardwettbewerbe, zwei Wettbewerbe mit Ruheoption und zwei Finalwettbewerbe ausgewählt. Mit Hilfe der Steuergeräte entscheiden die Spieler nun bei jedem Wettbewerb neu, wie viel Energie sie einsetzen wollen. Bei einigen Disziplinen dürfen die Spieler eines Teams dabei untereinander diskutieren, in anderen Disziplinen überbieten sich die Spieler gegenseitig und in wieder anderen geht es ums Bluffen. Ganz gleich ob Springreiten, Mannschaftsgymnastik oder Bogenschießen, letztendlich geht es vor allem um das Ressourcen-Management im eigenen Team. Bei jedem Wettbewerb muss erneut abgeschätzt werden, ob sich der Sieg einer Goldmedaille lohnt oder das Einsparen der Energie für weitere Sportarten sinnvoller ist. Denn das Team, welches am Ende die meisten Siegpunkte durch die Medaillen gewonnen hat, entscheidet Stadium für sich. 

Basisspiel 8Bit Box - von Iello

Hard- und Software im Test

In allen Testrunden überzeugte vor allem die Aufmachung der 8Bit Box. Die Idee, das Videogame auf den Tisch zu holen, kam durchweg gut. Das Design schafft es, Neugierde zu wecken und macht Lust, das Material anzuschauen und auszutesten. Die einzelnen Spiele stießen dabei auf sehr unterschiedliche Resonanz. Die Pac-Man Adaption schnitt dabei in meinen Testrunden am besten ab, besonders bei den Gelegenheitsspielern von sechs bis sechzig Jahren kam Freude bei der Jagd durchs Pixellabyrinth auf. Outspeed und Stadium kamen hingegen nicht so gut an. Bei Stadium waren es vor allem die Spieldauer und die sich doch immer wieder gleich anfühlenden Wettbewerbe, die den Spielspaß hemmten. Und obwohl Outspeed das rasanteste Spiel ist, holte es leider nicht alle Mitspielenden ab. Ab und an fühlten sich die einzelnen Games im Spielfluss leider doch etwas holperig an und konnten vor allem die Vielspieler nicht für sich gewinnen.

Lohnt sich die 8Bit Box?

Für Gamer ist die 8Bit Box ein spannendes Gimmick, mit welchem sich auch Nichtspieler an den Tisch holen lassen. Durch das hochwertige Material und das liebevolle Design gelingt es, Aufmerksamkeit zu wecken. Das ganze Drumherum macht im ersten Moment bereits so viel Spaß, dass die Spiele erstmal nebensächlich erscheinen. Denn diese haben leider ihre Schwächen. Als kurzweilige Familienspiele können die drei mitgelieferten Games vielleicht den einen oder anderen abholen, Vielspieler werden die 8Bit Box vermutlich nicht so oft starten. Dies kann sich möglicherweise durch neue Erweiterungen ändern, mit dem bisherigen Inhalt dient die 8Bit Box aber vor allem einer witzigen Abwechslung zu den sich sonst oft wiederholenden Themen der Brettspielwelt.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
3-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
15-45
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Fotos
8Bit Box - Material - von Iello
Basisspiel 8Bit Box - von Iello
Mehr zum Spiel