Arboretum

eine Spielerezension von Thorsten Herrmann - 02.05.2017
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Arboretum - Foto von Abacusspiele
Lesezeit: 3 Minuten

Ein Arboretum ist eine Gartenanlage, in der verschiedene Baumarten zu finden sind. Kannst du in diesem Kartenspiel für zwei bis vier Spieler von Dan Cassar aus dem Hause Abacusspiele die schönsten Wege anpflanzen?

Wie wird Arboretum gespielt?

  1. Der Aufbau
    Arboretum besteht aus Kartensätzen von zehn verschiednen Bäumen (Farben). Diese Bäume haben Wertigkeiten von eins bis acht. Je nach Spielerazahl werden Baumsorten aus dem Spiel genommen. Die im Spiel verbleibenden Karten verden gemischt und der Kartengeber verteilt jeweils sieben Karten an die Spieler. Nun wird zusätzlich eine weitere Karte offen vor jedem Spieler abgelegt, dies ist der persönliche Ablagestapel des Spielers. Die restlichen Karten werden als Nachziehstapel verdeckt abgelegt.
  2. Spielablauf
    Es müssen in jeder Runde folgende Aktionen durchgeführt werden:
    • Karten ziehen und auf die Hand nehmen:
      Der Spieler zieht zwei Karten, entweder vom Nachziehstapel und/oder von einem beliebigen Abwurfstapel der Mitspieler.
    • Eine Handkarte in die eigene Auslage legen:
      Hiermit wird das Arboretum gebildet. Die erste abgelegte Karte bildet den ersten angepflanzten Baum, alle weiteren müssen senkrecht oder waagerecht an mindestens einer weiteren Karte anliegen. Ein Weg innerhalb dieses Arboretum wird gebildet, indem die erste und die letzte Karte die gleiche Baumart zeigen. Die Kartenwerte müssen entlang des Weges aufsteigend sein. Der Weg darf (auch mehrfach) im rechten Winkel abknicken, jedoch nicht diagonal verlaufen.
    • Karte von der Hand abwerfen:
      Am Ende des Zuges wird eine Karte auf den Ablagestapel gelegt, sodass der Spieler wieder nur sieben Karten auf der Hand hat.
  3. Spielende
    Sobald der Nachziehstapel aufgebraucht ist, endet das Spiel. Der Spieler, der die letzte Karte gezogen hat, spielt seinen Zug zu Ende. Danach kommt es zur Wertung.
  4. Die Wertung
    Welcher Weg nun gewertet wird, hängt von den Handkarten der einzelnen Spieler ab. Es wird jede Baumart einzeln duchgegangen und überprüft, welcher Spieler für diese Baumart den höchsten Wert an Handkarten hat. Der Spieler mit dem höchsten Wert darf einen Weg dieser Baumart in seinem Arboretum werten. Ein Weg wird gebildet, indem die erste und die letzte Karte den gleichen Baum zeigen. Zusätzlich muss jede Karte einen höheren Wert haben als die vorherige Karte. Nur die Karten am Anfang und am Ende des Weges müssen von derselben Baumart sein. Alle Karten dazwischen dürfen andere Bäume zeigen, müssen aber trotzdem aufsteigend sein.
    Folgende Punkte werden nun verteilt: Ein Punkt für jede Karte des Weges. Ein Extrapunkt für jede Karte des Weges, wenn alle Karten dieselbe Baumart haben und der Weg aus mindestens vier Bäumen besteht. Ein Extrapunkt, wenn der Weg mit der Wertigkeit "1" beginnt. Zwei Extrapunkte, wenn der Weg mit einer "8" endet.

Lohnt sich Arboretum?

Arboretum macht zuerst einen recht simplen Eindruck, weil die Regeln nicht sehr schwer zu verstehen sind. Wie das aber meistens so ist, sind die Spiele mit den einfachen Regeln hinterher schon kleine Taktikmonster. So ist es auch mit Arboretum. Wie baue ich meine Wege auf? Welche Karte behalte ich in der Hand, damit ich am Ende eventuell meinen Weg auch wirklich werten darf. Welche Karte lege ich ab, und mein Mitspieler nimmt sie sich dann? Es ist ein gemütliches Spiel mit sehr schön gestalteten Karten, in dem der Kopf dann doch ab und zu zum Qualmen kommt. Für Spieler die gerne Kartenspiele spielen, die eine gewisse Taktik erfordern, kann ich diese Spiel nur empfehlen. Sehr schön ist auch, dass es wirklich sehr gut zu zweit oder zu dritt zu spielen ist.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8+
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel