Arubas Schatz

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Arubas Schatz von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein geheimnisvoller Schatz des Piraten Aruba liegt auf dem Meeresgrund und soll gehoben werden. Da dies keiner der Spieler alleine kann, müssen Freunde herbeigerufen, das heißt vier Karten des eigenen Meeresbewohners in vier verschiedenen Farben gesammelt werden. Wem dies zuerst gelingt, der gewinnt das Spiel und darf den (dem Spiel zum Bedauern besonders der jüngeren Spieler nicht beiliegenden Schatz) heben.

Das Herbeirufen geschieht, indem man eine seiner vier Handkarten spielt und sie mit den vier auf dem Tisch ausliegenden vier Karten vergleicht: Alle Karten, deren Wert mit dem Wert der ausgespielten Karte übereinstimmen, darf man zu sich nehmen. Gleiches gilt, wenn mehrere Werte von Karten in der Summe die Zahl der ausgespielten ergeben (ein kleines bisschen Rechnen muss man also auch). Karten des Lebewesens, das man sammelt und dessen Farbe noch fehlt, werden offen gelegt, die anderen kommen in den eigenen verdeckten Ablagestapel. Nachdem alle Spieler vier Handkarten gespielt haben, beginnt eine neue Runde. Die in der Auslage liegenden Karten bleiben dabei liegen.

Ein paar Sonderkarten bringen zusätzlich Spannung ins Spiel. Mit Hilfe dieser kann man beispielsweise Karten bei anderen Spielern ausliegende Karten wegschnappen oder alle in der Tischmitte ausliegenden Karten an sich nehmen. Die einem weggenommenen Karten darf man durch gleichfarbige Karten des eigenen Ablagestapels ersetzen. Deshalb ist es sinnvoll, eigene Freundes-Karten zu sammeln, deren Farbe man schon ausliegen hat. Und für die Mitspieler ist es vorteilhaft, wenn sie sich merken, welche Farben sich noch nicht in dem jeweiligen Kartenstapel befinden, weil dann natürlich bevorzugt gerade diese entwendet werden.

In einer Variante für Fortgeschrittene spielen die Werte der gesammelten Freunde-Karten eine größere Rolle. Sehr ändert sich die Spieltaktik hierdurch allerdings nicht, weil derjenige, der seine vier Freunde zuerst herbeigerufen hat, einen recht großen Bonus bekommt und es daher trotzdem letztendlich um möglichst flottes Sammeln geht.

Arubas Schatz ist ein Spiel, das besonders bei unseren jüngeren Testspielern (im Alter von sechs bis zehn Jahren) sehr gut angekommen ist. Viel Glück, ein bisschen Schadenfreunde, leichtestes Kopfrechnen, Überblick und sogar etwas Merkfähigkeit gehören zum Spiel. Die Karten sind schön illustriert und von guter Qualität. Also alles in allem ein wirklich schönes Kartenspiel für Familien, das bei steigender Anzahl von Schatzsuchern immer lustiger wird.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Fotos
Arubas Schatz von Reich der Spiele
Mehr zum Spiel