Avverso

eine Spielerezension von Claudia Grothe - 02.07.2012
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Avverso von Clemens Gerhards
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Avverso ist, wie Dame und Mühle, ein abstraktes Spiel für zwei Personen. Das Spielbrett ist eine massive Buchenholzplatte, in die bienenwabenförmig kleine Sechsecke gefräst sind. Ein Spieler bekommt alle roten, der andere alle weißen Steine, die sie abwechselnd auf ein beliebiges Randfeld (Sechseck) legen können. Ist dieses besetzt, so wird der entsprechende Stein in Richtung Spielmitte geschoben. Liegen mehrere Steine hintereinander, so verschiebt sich die ganze Reihe. Das Prinzip ist also dem von Abalone recht ähnlich. Ziel ist es hier jedoch nicht, gegnerische Steine vom Brett zu schieben. Stattdessen sollen mit Hilfe der eigenen Spielsteine die der jeweils anderen Farbe so verrückt werden, dass sie zwei vorgeschriebene Seiten miteinander verbinden. Je nach Lage des Spielplans müssen also zum Beispiel die weißen Steine die rechte und linke Seite, die roten die obere und untere Seite verbinden. Gewinner ist, wem dies als erstes gelingt.

Avverso ist schnell zu erlernen, besonders, weil es nur sehr wenig Spielregeln zu beachten gibt: Stein auf ein Randfeld legen, im Weg liegende Steine entlang der Achse verschieben und aufpassen, dass kein Stein vom Spielfeld fällt. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Spiel einfach ist. Durch die sechseckige Form der Felder gibt es gleich drei Achsen entlang derer eine Verschiebung möglich ist. Besonders zum  Ende der Partie, wenn schon sehr viele Steine auf dem Spielfeld liegen, muss man also genau aufpassen, wohin man seinen nächsten Stein legt und welche Reihe man verschiebt, um dem Gegner keine Vorlage für einen schnellen Sieg zu bieten. Und dass der Gegner die Steine, mit denen man die Seiten verbinden muss auf den Plan legt, erleichtert die Sache auch nicht gerade. Ob man nun die Steine des Gegners bekommt und mit ihnen versucht, die eigenen Steine zurechtzuschieben oder andersherum, ist zwar eher eine philosophische Frage, gibt aber in dem Fall Avverso seinen Namen.

So ist Avverso trotz der einfachen Regeln ein recht kniffliges Spiel, das alle Altersgruppen problemlos zusammen spielen können.  Dank seiner schönen Verarbeitung (Spielbrett und Steine aus Massivholz, dazu ein kleines Leinensäckchen für die Steine) ist es ein sehr schönes Geschenk für alle Spiele-Begeisterten. Vom Enkelkind bis hin zum Großvater wird jeder seine Freude haben. Freilich wird man gerade bei Kindern mehr Begeisterung erwecken, wenn man ihnen eines der pädagogisch fragwürdigen Krachmachspiele à la Doktor Bibber kauft. Dafür hat man hier ein hochwertiges Spiel, das praktisch ein Leben lang hält und aus dem man garantiert nicht herauswächst.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren