Axio

eine Spielerezension von Marc Zitzelsberger - 19.06.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Brettspiel Axio - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Falls sich jemand nach dem Lesen dieser Rezension fragt, ob ihm das Spiel bekannt vorkommt ... Dann lautet die Antwort: Ja. Im Jahre 2004 brachte Reiner Knizia das Spiel Einfach Genial (Kosmos) auf den Markt. Um das beliebte Legespiel entbrach allerdings ein Lizenzstreit, sodass sich Reiner Knizia gezwungen sah, das Spiel unter dem Namen Axio (mit leichten Regelerweiterungen) bei Pegasus Spiele erneut zu veröffentlichen.

Axio: Was ist in der Box?

In der Spielebox befinden sich 100 stabile Legeplättchen, 20 Pyramiden aus Kunststoff, 20 Wertungssteine in verschiedenen Farben, 4 Plättchenablagen, 4 Wertungstafeln, 1 Stoffbeutel und ein Spielplan.

Wie wird Axio gespielt?

Der Spielplan wird aufgeklappt, die Plättchen in den Stoffbeutel gelegt und die Wertungstafeln an die Spieler verteilt. Jeder Spieler nimmt sich zusätzlich noch eine Plättchenablage, auf die er fünf zufällig gezogene Plättchen für die anderen Spieler nicht sichtbar legt. Die Vorbereitung abschließend, legt nun jeder Spieler je einen Wertungsstein auf die farblich entsprechenden Startfeld der Wertungstafel (Grün, Orange, Rot, Violett und Blau). Mit der Anzahl der Spieler verändert sich auch die Größe des Spielplans, so wird die gesamte Fläche nur im Vier-Personen-Spiel benutzt. Die Abgrenzungen sind farblich hervorgehoben und deutlich zu erkennen.

Mit dem jüngsten Spieler beginnend, werden nun reihum die Plättchen auf den Spielplan gelegt. Auf den rechteckigen Legeplättchen sind immer zwei Symbole abgedruckt - es gibt fünf verschiedene. Jedes Symbol hat eine feste Farbe.

Legt man nun ein Plättchen auf den Spielplan, wird jedes der zwei Symbole gewertet und zwar einzeln. Dazu zählt man alle in gerader Linie an das Plättchen angrenzenden gleichen Symbole zusammen und zwar in jede der drei Richtungen, die vom Plättchen wegführen. Um genau diesen Wert bewegt man den farblich passenden Wertungsstein auf der Skala nach vorne.

Pyramiden bei Axio

Entsteht beim Legen ein einzelnes, freies Feld, darf man darauf eine der Pyramiden stellen. Pyramiden ergeben Sonderpunkte, bei denen die jeweiligen Farben der senkrecht und waagerecht angrenzenden Felder jeweils einen Punkt wert sind. Hat man sein Plättchen gelegt, zieht man ein Neues aus dem Beutel und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Wertung bei Axio

Ist es einem Spieler nicht mehr möglich, eines seiner Plättchen anzulegen, endet das Legespiel Axio und der Sieger wird ermittelt. Dazu vergleicht man die Wertungssteine auf den Tafeln der Mitspieler. Allerdings nur den mit der jeweils niedrigsten Punktezahl. Der Spieler, der damit die höchste Punktezahl erreicht hat, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand entscheidet der nächstniedrigste Stein. Ziel des Spiels ist es also nicht, möglichst schnell die Punkte zu erhöhen, sondern sie gleichmäßig zu verteilen.

Das Fazit zum Spiel: Lohnt sich Axio

Axio ist ein tolles Legespiel, dass durch seine "Einfachheit" besticht. Es lässt sich schnell aufbauen und die Regeln sind Neulingen schnell erklärt. Gut und einfach finde ich auch das Wertungssystem, bei dem am Ende lästiges Gerechne entfällt - der niedrigste Stein entscheidet. Das ist einfach genial. Taktisch und kniffelig ist es trotzdem, so muss man schon genau schauen und überlegen, welches Plättchen man wo als Nächstes ablegt.

Es existiert auch eine Solovariante, bei der man (mit leichten Regeländerungen) alleine auf Punktejagd gehen kann. Wer Einfach Genial noch nicht besitzt und ein taktisches Legespiel sucht, macht hier nichts falsch.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
1-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30-45
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel