Bamboleo

eine Spielerezension von Britta Törpe - 30.01.2010
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Bamboleo von Zoch Verlag
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Hier haben wir einen Spieleklassiker im Bereich der Geschicklichkeitsspiele. Bamboleo wurde 1996 vom Zoch Verlag das erste Mal aufgelegt und liegt nun, aufgrund des großen Erfolges, in einer Neuauflage vor. Dieses Spiel hat zu Recht schon in sehr vielen Spielerhaushalten Einzug gefunden. Es besticht sofort mit seiner Farbigkeit, seinem guten Material und dem Reiz, die Spielidee sofort ausprobieren zu wollen.

Diese ist schnell erklärt: Die Spieler versuchen reihum, verschiedene Holzteile (geformt als geometrische Figuren wie Würfel, Pyramiden, Quader, Kegel und Halbkugeln) auf einer nur von einer Korkkugel gestützten, labil aufgelegten Platte so zu entfernen, dass so lange wie möglich eine Balance bestehen bleibt. Dies ist eine extrem kippelige Angelegenheit! Die Platte mit den Holzteilen, die am Anfang voll bestückt auf die Kugel gesetzt und nach und nach abgeräumt wird, ist die meiste Zeit in einer so starken Schräglage, dass man gut überlegen muss, welches Teil man wo entfernt, damit das ganze Gebilde nicht zusammenstürzt und die Spielrunde dadurch beendet wird. Hat man aber erfolgreich ein Teil von der Platte entfernt, bekommt man einen Punkt. So versucht jeder, sich einen Pool aus ergatterten Steinen zu bilden. Am Ende der Runde, wenn entweder die Platte heruntergestürzt ist, leergeräumt wurde oder kein Spieler ein Teil entfernen möchte und alle einmal gepasst haben, wird abgerechnet. Entweder zählt man die eroberten Teile zum Punktestand  zusammen oder man wiegt seinen Holzschatz, sodass derjenige mit dem größten Gesamtgewicht der Sieger ist. Letzteres ist mal eine andere, das Spielprinzip ergänzende Art, ein Spiel auszuwerten.

Bamboleo ist ein permanentes physikalisches Experiment. Jeder versucht, die Schwerkraft auszutricksen, man muss hier aktiv die Hebelgesetze anwenden, man bewegt Gewichte, versucht aber, wenig Bewegung in diesem empfindlichen Balancegebilde hervorzurufen. Der Hektiker mit der zittrigen Hand wird zur Ruhe gezwungen, die Spieler, die gerade nicht dran sind, schauen gespannt zu. Diesem Spiel kann sich keiner entziehen, sei er Kind oder Erwachsener. Der Spaß an der Wackelei ist einfach zu groß.

Da bricht wieder die Platte laut krachend zusammen, aber alle sind sich einig: "Nochmal!"

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6 - 99
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
1996
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren