Banana Bandidos

eine Spielerezension von Jörn Frenzel - 23.10.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Banana Bandidos - Ausschnitt - Foto von Mogel Verlag
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Seit 4 Jahren beschert uns der Mogelverlag kleine feine Kartenspiele. Es ist mir immer wieder eine Freude, dann mit der Familie Loth in Essen an ihrem Stand die Neuheit/en auszuprobieren. Das war im ersten Jahr so, in dem ich mir nach dem durchspielen der drei Kartenspiele gleich Perlentauchen und Tierisch bedroht kaufte. Auch ein Jahr später fand Lanzeloth den Weg in mein Spieleregal und Belratti steht auf meiner Merkliste. Nun folgt also Banana Bandidos von Michael Loth und ich spiele es leider schon vor der Spielemesse. Was heißt "leider" - ich spiele es immer wieder. Denn das Spiel hat etwas, was mich sehr begeistert, auch wenn Affen im Wilden Westen etwas krude sind. Aber wen interessiert schon das Thema, wenn das Spiel gut ist. Und ist es das?

Spielverlauf von Banana Bandidos

Banana Bandidos - Kartenauslage - Foto von Jörn FrenzelZiel dieses Kartenspiel ist es, entweder fünf Siegpunkte in Form von insgesamt 25 Bananen zu bekommen oder drei Symbole seiner Charakterkarte zuerst gesammelt zu haben. 27 beidseitig bedruckte Rewardkarten werden gemischt und eine Karte mehr als Mitspieler in der Tischmitte ausgelegt. Wir finden darauf eine verschiedene Anzahl von Bananen, Stöcken, nichts, zermatschte Bananen oder Pavianhintern. Jeder erhält eine Charakterkarte, die oben die Symbole für unsere Siegmöglichkeit zeigt. Diese Symbole gilt es vor sich auszulegen, um den Sieg zu erlangen. Gleichzeitig bekommt man noch vier Aktionskarten. Mit drei Bananen und fünf Stöcken beginnen wir unser Spiel.

Man nimmt sich von den offenen Rewardkarten eine Karte und bekommt entweder die Anzahl der Bananen oder Stöcken, die darauf abgebildet ist. Da wir die Rückseite vorher nicht sehen, kann es zu bösen Überraschungen kommen, wenn wir auf einmal einen Pavianhintern finden und das vorne gezeigte nicht nehmen dürfen. Bei einer Matschbanane dürfen wir von unseren lieben Mitspielern eine Banane vernichten, die ja zum Siegpunktesammeln dient.

Banana Bandidos - Karten - Foto von Jörn FrenzelDanach können wir eine unserer Aktionskarten spielen, und die haben es in sich. Denn zum Ausspielen benötigen wir eine bestimmte Anzahl an Stöcken und dann gibt uns die ausgespielte Karte Optionen frei. Entweder erhalten wir jetzt jede Runde die dargestellte Anzahl von Bananen oder Stöcken oder klauen diese Ressourcen bei unseren Mitspielern. Und das jede Runde. Auch gibt es die Möglichkeit, die angegebene Anzahl von Stöcken gegen Siegpunkte oder Bananen einzutauschen.

Banana Bandidos - Handkarten - Foto von Jörn FrenzelNatürlich sind auch auf vielen dieser Aktionskarten die gesuchten Symbole abgebildet, natürlich gemeinerweise immer nur eins. Unsere lieben Mitspieler können ihrerseits diese Karte mit einer bestimmten angezeigte Anzahl an Stöcken klauen, was Fluch und Segen zugleich ist. Denn wir bekommen keine neuen Karten durch Nachziehen. Wenn ein Mitspieler eine ausgelegte Karte stiehlt, dürfen wir zwei vom Nachziehstapel ziehen und eine davon behalten. Denn sehr selten hat man die drei geforderten Siegsymbole gleich auf der Hand.

Sollten wir das Stehlen nicht wollen, kann man versuchen, Aktionskarten mit Mauerblöcken auszulegen. So müssen die Mitspieler für die Deaktivierung dieser Karten noch mehr Stöcke abgeben als nötig, soviel mehr, wie das Mauerstück eben anzeigt. Haben wir mehrere Mauerkarten, addieren sich sogar die Schutzwerte, was das Stehlen erschwert.

Banana Bandidos - Affenkarte - Foto von Jörn FrenzelWenn man spürt, dass man gewinnt, kann man seine Charakterkarte offenbaren und zeigen welche Symbole man braucht. Je nach Charakter erhalten wir nun einmalig wieder Nachschub, dürfen stehlen oder Siegpunkte zerstören. Bei fünf Siegpunkten endet dann ebenfalls die Partie.

Banana Bandidos - böse Klasse, affenstarke Konfrontation und tierisch interaktiv

Das Spiel ist der Knaller! Böse und gemein, immer wieder versucht man, den anderen in die Suppe zu spucken und sich selbst vor Angriffen zu schützen. Und an Interaktion mangelt es hier garantiert nicht. Da wird gesammelt, geklaut, zermatscht kurzum der Weg zum Sieg schwer gemacht. Das dauert aber eben keine Ewigkeit. Selten sitzt man länger als 30 Minuten am Spiel und nicht selten wird eine Folgepartie gefordert.

Banana Bandidos - Schachtel - Foto von Mogel Verlag

Mir schien es am einfachsten, Siegpunkte zu sammeln. Die Siegstrategie mit dem Sammeln von Synbolen, ging einfach zu selten auf. Denn Aktionskarten sind knapp und Nachschub schwer zu ergattern. Dem Mogelverlag ist auch dieses Jahr ein tolles Kartenspiel gelungen und, wenn ich es nicht schon hätte, ich würde es in Essen kaufen. Aber so habe ich mehr Zeit, andere Spiele zu testen. Wobei ich immer gerne mit den Loths gespielt habe. Für mich ist dieses kleine Kartenspiel schon jetzt ein guter Start in das neue Kartenspieljahr und der Mogelverlag hat hier alles richtig gemacht. So komme ich auch nächstes Jahr wieder zu ihrer Neuheit. Also wer beim Spielen einstecken und austeilen kann, sollte sich diese kleine Einod mal ansehen. Es hat eine gewisse Schärfe und die ist würzig. Die Affen sind dabei völlig egal. Nur das Spiel ist eben verdammt gut!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
9
Spieldauer (Minuten): 
15-30
Jahrgang: 
2019
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Banana Bandidos - Schachtel - Foto von Mogel Verlag
Banana Bandidos - Kartenauslage - Foto von Jörn Frenzel
Banana Bandidos - Karten - Foto von Jörn Frenzel
Banana Bandidos - Handkarten - Foto von Jörn Frenzel
Banana Bandidos - Affenkarte - Foto von Jörn Frenzel
Mehr zum Spiel