Blitz-Dings

Äh?... Oh?... Schnell! ... Dings eben.

eine Spielerezension von Bianca Bettels - 17.10.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Gesellschaftsspiel Blitz-Dings - Foto von Kosmos
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wer kennt das nicht: Man will etwas sagen und der passende Begriff fällt einem einfach nicht ein. Also ist es eben das "Dings da" …

Genau darum geht es bei Blitz Dings von Kosmos. Beziehungsweise geht es eigentlich nicht. Für „Dings“ gibt es bei diesem Partyspiel für drei bis sechs Spieler ab zehn Jahren nämlich keine Punkte, sondern nur für den passenden Begriff zu der Karte des Mitspielers.

So wird Blitz-Dings gespielt

Das geht so: Zwei Kartenstapel liegen in der Mitte des Spieltisches. Auf jeder Karte sind eins von acht Symbolen und ein Begriff abgebildet. Die Spieler decken nacheinander jeweils eine Karte vor sich auf. Sobald zwei Spieler Karten mit dem gleichen Symbol vor sich liegen haben, gewinnt derjenige die Karte des Mitspielers, der zuerst einen passenden Begriff zu dessen Karte sagen kann.

Die eigene Karte bleibt auf dem so entstehenden eigenen Stapel liegen. Mit den gewonnenen Karten wird zusätzlich ein Punktestapel gebildet.

Verliert man so eine Karte, wird die darunter liegende wieder sichtbar und löst unter Umständen ein neues Duell mit einem anderen Mitspieler aus. So können mehrere Kettenreaktionen entstehen. Ist kein Duell mehr offen, geht es der Reihe nach mit aufdecken weiter. Das ist allerdings oft leichter gesagt, als getan, da im Eifer des Gefechtes leicht der Überblick verloren geht, wer eigentlich dran ist.

Um die Verwirrung zu vollenden, gibt es noch Jokerkarten mit zwei verschiedenen Symbolen, welche dann zusätzlich noch ein Duell auslösen, wenn diese beiden Symbole aufgedeckt werden.

Wie gut ist das Partyspiel Blitz-Dings von Kosmos?

Da dieses Spiel von seiner Schnelligkeit lebt und die Spieler die ganze Zeit über konzentriert sein müssen, da man jederzeit dran sein kann, kommt es schon mal dazu, dass der Berg K2 nach Deutschland versetzt wird und "Scheiße" in den spanischen Duden aufgenommen werden soll. Solche Situationen werden dann meist mit allgemeinem Gelächter kommentiert und es wurde munter weiter gespielt.

Während es im Spielekreis als langweilig aufgenommen wurde und daher nicht so großen Anklang fand, kam es in privaten Spielegruppen gut an, weil hier der Spaßfaktor im Vordergrund stand. Die Begriffe sind so gewählt, dass sie eindeutig zu verstehen sind. Hierbei war es interessant zu beobachten, dass Boris Becker auch generationsübergreifend scheinbar der bekannteste deutsche Sportler ist. Blitz-Dings ist ein kurzweiliges Partyspiel wo mit Händen und Füßen geredet wird und der Kopf qualmt. Blitz-Dings wurde übrigens in England (dort bekannt unter Anomia) ausgezeichnet als "Bestes Partyspiel 2014".

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
ab 10
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel