Matrixfeuer

Roman aus der Welt von Shadowrun

ein Spiele-Artikel von Tanja Weber - 30.09.2004
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bei Matrixfeuer handelt es sich um eine Anthologie mit Shadowrun-Geschichten, die von ausschließlich deutschen Autoren verfasst wurden. Neben schon bekannten Namen wie Maike Hallmann oder Andre Wiesler, die bereits bei Phoenix veröffentlicht haben, bekommen einige "Nachwuchsautoren" zum ersten Mal die Chance, in diesem Rahmen ihre Geschichten zu veröffentlichen. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden diese ausgewählt. Wer jetzt denkt, dass es sich um Amateurwerke von Möchtegern-Schriftstellern handelt, irrt sich gewaltig.

Gerade bei den Erstveröffentlichungen finden sich erstaunlich gut geschriebene und spannende Geschichten, die allesamt im Shadowrun-Universum angesiedelt sind. So gut wie keine der Geschichten lässt den Wunsch nach Qualität offen. Fast allen Geschichten ist der düstere Touch der Cyberpunkwelt gemein, wobei die Anthologie viele Bereiche des Schattendaseins aufgreift, mit einer gloriosen Ausnahme hat der Leser nicht wirklich viel zu lachen (dabei aber richtig: Was macht man mit einem Troll der Blähungen hat?!). Im Gegenteil meist werden die dunklen Seiten dieser Welt auf eine wunderschön düstere und schonungslose Art und Weise dargestellt, ohne dabei an Gefühl zu verlieren.

Jeder wird hier seine Lieblingsgeschichte finden, besonderen Augenmerk sollte man dabei vielleicht auf "Rose" von Thomas Palmen, "Rika" von Maike Hallmann oder "Hunger" von Anja Brendel & Alice Lengauer wenden.

Spieleinfo

Verlagsangaben