Spielsteine der Götter

Roman aus der Welt von Das Schwarze Auge

ein Spiele-Artikel von Tanja Weber - 30.09.2004
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Donnerbach im Jahre 3 Hal: Taron von Gratenbach wünscht sich nichts sehnlicher, als das Gut seines Vaters verlassen zu können. Sein Onkel bietet ihm die Möglichkeit als Novize im Tempel der Göttin Rondra aufgenommen zu werden. Von Anfang an hat er aber im Tempel seine Probleme, sein aufbrausendes Temperament lässt sich nicht zügeln und so gerät Taron immer wieder in Schwierigkeiten, bis er im Streit sogar einen Kameraden erschlägt und sich auf eine Odyssee durch ganz Aventurien begibt. Die Kriegsgöttin hält noch einige Prüfungen für Taron bereit, bis er seine Bestimmung findet und den Kampf gegen eine finstere Bedrohung aufnimmt, die ganz Aventurien zu Fall bringen könnte.

Vor dem Hintergrund der aventurischen Geschichte wird der Leser vom Schicksal des jungen Geweihten gefesselt, der nach langer Reise seinen Platz als "Spielstein" der Götter akzeptiert. Heike Wolf ist eine Kennerin des Rollenspiels Aventurien und hat unter anderem nach der Mitarbeit an Quellenbänden ihr Debüt als Romanautorin mit dieser gefühlvollen Geschichte abgeliefert. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite sticht es aus der Reihe der anderen Romane zu Aventurien oder Myranor hervor und es ist zu hoffen, dass es nicht ihr einziger Roman bleibt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: