Buddel Company (Auflage 2009)

Das maulwurfstarke Gedächtnisspiel

eine Spielerezension von Riemi - 18.07.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Budel Company (2009) von Ravensburger
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Maulwurf Company gehört seit vielen Jahren zu den Spielen, mit dem man Kinder begeistern kann. Mit Buddel Company ist seit 2005 ein weiteres Spiel mit dem Thema Maulwürfe hinzugekommen. Im Jahr 2009, ist es neu aufgelegt worden.

Bevor losgespielt wird, muss das Spiel noch präpariert werden. Das geht zügig von der Hand. Die doppelten verschieden farbigen Maulwürfe müssen noch in ihren kleinen Hügel eingesteckt werden. Um es zu verdeutlichen: Die Maulwürfe hängen/kleben an den Füßen zusammen. Wer von den beiden Kopfüber im Maulwurfhügel hängt, kann von oben nicht erkannt werden. Das muss man sich im Laufe des Spiels anhand der Farben einprägen.

Die Aufgabenkarten werden nach drei Schwierigkeitsgraden sortiert und zu einem Stapel zusammengeführt. Wobei der Stapel mit den leichtesten Aufgaben beginnt. Jeder zieht sich von diesem Stapel eine Karte. Hier kann es allerdings aufgrund der Erläuterung der Spielvorbereitung und der Grafik in der Regel, die drei verschiedenen Stapel nebeneinander zeigt, zu Missverständnissen kommen. Anstatt zu stapeln, haben die Testfamilien die verschiedenen Stapel nebeneinander gelegt und jeder Spieler hat sich dann während des Spiels immer eine neue Karte vom Stapel seiner Wahl genommen. Hat super funktioniert. Das in der weiteren Spielbeschreibung immer von einem Stapel die Rede ist, wurde glatt überlesen. Die, die ihrer Sache sicher waren, haben direkt die schwierigsten Aufgaben genommen. Andere Spieler haben erst die leichtesten abgearbeitet und danach die schweren Karten. Im Ergebnis war es trotzdem immer knapp. Die Stapelvariante ist natürlich die fairste Lösung. Die Belohnung in Form von Schaufeln, ist auf der Rückseite der Karten zu sehen. Die Aufgabe besteht für jeden darin, das nach genau dreimaligem Drehen von verschieden Maulwürfen die Farbkombination auf der Karte mit den der Maulwürfen auf dem Spielbrett übereinstimmen sollte. Ist die Aufgabe erfüllt, wird eine neue Karte nachgezogen. Ansonsten ist der nächste Spieler dran. Wenn keine Karte mehr nachgezogen werden kann, werden die Schüppen zusammengezählt. Wer danach die meisten Punkte hat, gewinnt.

Eine einfache Spielidee und doch kann sich keiner der Faszination dieses Spiels entziehen. Obwohl Kinder und Erwachsene sich konzentrieren müssen, bleibt der Spielspaß nicht auf der Strecke und sie erleben eine kurzweilige Zeit. Es gibt auch eine Ärgerkomponente, wenn nämlich der nachfolgende Spieler ausgerechnet immer die Maulwürfe wieder umdreht, die für die vollständige Erfüllung seiner Aufgabe gebraucht wird. Dazu greift man schon mal daneben und ist meistens über die auftauchende Farbe unangenehm überrascht. Für angehende Profis gibt es sogar noch einen Extrakarten, der den einfachen Kartensatz ersetzt. Dazu haben sich die Redakteure beim Erstellen des Tiefziehteils richtig ins Zeug gelegt und keinen Platz verschwendet. Von der Aufmachung spricht es deswegen schon sehr an und es war zu Recht auf der Empfehlungsliste 2005 der Jury Spiel des Jahres.

Buddel Company ist eigentlich ein sehr schönes Familienspiel. Es eignet sich hervorragend als Spiel, das man mit in den Urlaub oder zum Wochenendtrip mit der Familie mitnehmen kann.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel