Charly

eine Spielerezension von Annette Günster-Ridder - 11.09.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Charly von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minute

Die Spieler geben ein Fest und erwarten zahlreiche Gäste: den Hund Bello, Fips die Maus, Affe Coco, Hoppel das Kaninchen und Charly das nimmersatte Schwein - und alle bringen noch weitere Freunde und Geschwister mit. Nun heißt es, möglichst alle Gäste mit ihren Lieblingsspeisen bewirten zu können. Ob das wohl gelingt? Wenn nicht, muß man einen oder mehrere seiner 15 guten Honigtropfen opfern, um die Gäste zufrieden zu stellen. Doch wenn die zur Neige gehen, bedeutet dies das Ende des Spiels ...

Jeder Spieler erhält sieben Tierkarten mit einer unterschiedlichen Anzahl von Tieren darauf. Zusätzlich erhält jeder Spieler eine Futterkarte - mit einer ebenfalls unterschiedlichen Anzahl von Futtermitteln. Je nach Anzahl der Spieler werden ein bis drei weitere Futterkarten offen auf den Tisch gelegt. In der ersten Runde darf der beste Grunzer beginnen, in allen Weiteren der Spieler mit den wenigsten Honigtropfen.

Ist man an der Reihe hat man folgende Möglichkeiten: Kartenhand verbessern - ein eigenes Tier dessen Futter nicht auf dem Tisch liegt, oder man nicht auf der Hand hat, aussortieren, indem man mit der obersten offenen Karte vom Ablagestapel oder einer verdeckten Karte vom Nachziehstapel tauscht. Mahlzeit - ist die Kartenhand perfekt, und man meint, alle Tiere ausreichend versorgen zu können, lädt man zum großen Festessen ein, indem man laut "Mahlzeit" ruft.  Bevor es in die Schlacht um die leckeren Köstlichkeiten geht, haben die anderen Spieler einmal noch die Möglichkeit, eine Karte auszutauschen.

Dann werden die Futterkarten von der Hand auf den Tisch gelegt. Nun legen die Spieler reiheum jeweils eine Tierkarte an die entsprechende Futterkarte an, bis die Futtervorräte auf der jeweiligen Karte aufgebraucht sind. Charly ist übrigens - im Gegensatz zu den anderen Tieren gar nicht wählerisch, was sein Futter angeht. Er frißt alles, was im vor den Rüssel kommt. So kann man mit Charly und seinen Freunden seine Mitspieler auch mal ärgern, und ihnen seltenes Futter vor der Nase wegschnappen. Müssen alle Spieler passen, endet diese Runde. Für jedes Kaninchen, jeden Hund, jede Maus und jeden Affen auf der Hand, der nicht ausreichend gefüttert wurde, muß der Spieler anschließend einen Honigtropfen in den großen Futternapf legen. Charly macht die Ausnahme - er ist sehr verfressen und verlangt gleich zwei Honigtropfen pro Schwein! Sobald ein Spieler keine Honigtropfen mehr hat, endet das Spiel. Sieger ist der Spieler mit den meisten Honigtropfen. Hat kein Spieler mehr davon, gewinnt der, der die wenigsten hungrigen Tiere vor sich ausliegen hat.

Ein tolles, kurzweiliges und schnell zu verstehendes Karten-/Ablegespiel mit einem gewissen Ärgerfaktor. Durch immer wieder wechselnde Futterkarten und Anzahl der Mitspieler auch nicht zu berechenbar. Bei den zum Testen verdonnerten Kindern ist dieses Spiel sehr gut angekommen, und auch wir Erwachsenen haben es gern gespielt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel