Charly im Zoo

eine Spielerezension von Marina Roemer - 31.01.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Charly im Zoo von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Im Zoo fühlt Charly sich besonders wohl, denn er ist eine neugierige kleine Ente. Als er ein fremdes Quaken im Schilf hört, beginnt eine Abenteuerreise. Im Zoo trifft Charly unbekannte Tiere aus aller Welt. Bei diesem Schau-genau- und Gedächtnisspiel müssen die Mitspieler gemeinsam mit Charly versuchen herauszufinden, um welche Tiere es sich handelt.

Durch die Gucklöcher des Tiergeheges erkennt man nie das ganze Tier. Man muss schon genau hinschauen, um einen Teil zu erkennen. Die Tiere werden nach und nach durch das Gehege geschoben, wer ein gutes Gedächtnis hat, kann das Tier erkennen und darf die Tierkarte behalten.

Vor dem ersten Spiel werden die einzelnen Tierkarten mit den Kindern besprochen, es gibt das Flusspferd, den Orang-Utan, das Chamäleon, den Seelöwen und den Leopard. Zusätzlich hat man noch die Möglichkeit, den Text aus dem Tierlexikon am Ende der Anleitung vorzulesen.Nun schaut man sich das Tiergehege mit den unterschiedlichen Gucklöchern an, es gibt auf einer Seite vier, auf der anderen drei Löcher. Das Gehege wird nun so in die Tischmitte gelegt, dass die Vorderseite mit den vier Löchern zu sehen ist. Die andere Seite wird erst genutzt, wenn die Spieler das Spiel gut beherrschen. Jetzt legt man noch die acht Lauffelder um das Gehege herum und stellt Charly auf eines von ihnen.

Die Tierkarten werden gemischt und verdeckt auf einen Stapel gelegt. Man nimmt die oberste Karte sieht sie sich an und nennt den Namen des Tieres. Anschließend schiebt man die Karte in Pfeilrichtung in das Gehege. Dieser Vorgang wird wiederholt, bis sich vier Karten im Tiergehege befinden. Nun wird gewürfelt und Charly watschelt im Uhrzeigersinn über die Laufkarten. Landet man auf einer Karte auf der Charly schläft, bedeutet das, dass der Spieler aussetzen muss. Kommt Charly auf eine Karte der Sorte „Charly entdeckt ein Tier“ zum Stehen, darf sich der Spieler das kleinste Guckloch vom Gehege anschauen und versuchen zu erraten, welches Tier sich hier versteckt. Er äußert einen Verdacht und schiebt eine neue Tierkarte in das Gehege, sodass am Ende eine Tierkarte aus dem Gehege geschoben wird.

War der Tipp richtig, darf der Spieler die Karte behalten, war er falsch, muss die Karte verdeckt unter den Stapel geschoben werden.Sobald ein Kind drei Tierkarten bekommen hat, gewinnt es das Spiel. Das Ende des Spiels kann beliebig geändert werden, indem man die Anzahl der Karten erhöht oder reduziert.

Wenn die Spieler das Spiel gut beherrschen, gibt es folgende Variante: Es wird mit der Rückseite des Geheges gespielt, mit den drei Gucklöchern wird es noch mal schwieriger. Nun muss man sich die Tiere noch besser merken, denn der Spieler muss erst raten welches Tier sich im Gehege befindet. Dieses Mal sieht man nichts von dem Tier und die Karte vom Stapel darf erst nach geschoben werden, wenn ein Verdacht geäußert wurde. Ende des Spiels ist wie bei der Grundvariante.

Das Spiel Charly im Zoo ist ein Spiel, das man immer und überall mit hinnehmen kann, es ist schnell aufgebaut und erklärt. Bei diesem Spiel werden die Merkfähigkeit und das genaue Hinschauen der Spieler gefördert. Es ist ansprechenden gestaltet und das Spielmaterial ist sehr hochwertig, sodass die Pappteile einiges an "Behandlung" überstehen. Charly ist eine süße kleine Holzfigur, die man nur gerne haben kann. Ein Spiel, das Kinder ebenso gut alleine, als auch mit Eltern spielen können.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel