Cluedo Junior

Das Rätsel um den Jahrmarktdiebstahl

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 28.07.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Cluedo Junior von Hasbro
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Cluedo - das bekannte Krimispiel jetzt auch für Kinder. Allerdings geht es nicht um einen Mord in einer Villa, sondern um einen Diebstahl der Gewinne der Spielbuden auf dem Jahrmarkt.

Zuerst wird die Spielvariante 1 Junior Detektive beschrieben, die für jüngere Kinder oder Spielneulinge gedacht ist. Nachdem der Spielplan aufgebaut ist, werden jeder Attraktion die Wer und wann Karten zugeordnet. Zwei Karten verschwinden hiervon verdeckt im Lösungsumschlag. Der älteste Spieler nimmt sich die Verdachtskarte.

Es gilt also herauszufinden, wer der Dieb auf dem Rummelplatz ist und wann er zugeschlagen hat. Jeder Spieler erhält eine Spielfigur, Verdachtschips und einen Detektivnotizzettel. Reihum wird gewürfelt und die eigene Figur auf dem Jahrmarktfeld bewegt. Erreicht ein Spieler eine Attraktion, darf er sich heimlich die Karten ansehen und trägt das Ergebnis auf seinem Block ein. Der Nächste ist an der Reihe. Beendet der älteste Mitspieler seinen Zug, kommt es zu einer Verdachtsrunde. Jeder Spieler gibt nun einen Tipp ab, wer es war und wann es geschah, indem er einen Verdachtschip unter der Person und der Uhrzeit, die er nicht angekreuzt hat, in den Schlitz im Spielfeld steckt. Wenn man hier genau beobachtet, kann man zusätzliche Hinweise erhalten, wenn man selbst noch nicht alle Felder besucht hat. Erst wenn alle zehn Verdachtschips aller Spieler verbraucht sind, wird das Rätsel aufgelöst. Ein Mitspieler zieht jetzt die Karten aus dem Umschlag und die Goldmünzen werden entsprechend dem Täter und der Zeit zugeordnet. Anschließend werden die Lösungschips zusammen mit den Verdachtschips nach Farben sortiert und in eine lange Reihe gelegt. Der Spieler, der die meisten Chips bei der Person und der Uhrzeit hat, ist der Sieger.

Variante 2 für Meister Detektive: In dieser Variante gilt es, zusätzlich den Ort herausfinden, an dem die Preise versteckt waren. Zunächst wird die Rückseite des Spielplans benötigt, der mehr Jahrmarktattraktionen bietet und Verdachtsfelder für den Ort bereithält. Am Rand gibt es Geheimwege, um auf die andere Spielfeldseite zu gelangen. Jeder erhält 18 Verdachtschips und die B-Seite des Detektivblocks. Es gelten die Regeln vom Grundspiel mit der Erweiterung, dass man seine Mitspieler befragen kann, wenn man auf einem Wegfeld steht. Der Anreiz, selbst die Felder zu besuchen, wird hierdurch geringer. Diese müssen ehrlich antworten, ob sie die Uhrzeit oder den Ort angekreuzt haben. Allerdings so leise, dass es auch nur der Fragende hört. Im Idealfall kann man dadurch alle benötigten Infos bekommen, ohne sich groß zu bewegen. Während der Verdachtsrunde werden nun drei Chips verteilt. Wer genaustens beobachtet, kann dadurch weitere Hinweise erhalten oder, wenn man pokert, schmeißt man einfach die eigenen Chips auch in das Fach der Mitspieler. Einen für den Ort, einen für die Person und einen für die Uhrzeit. Das Rätsel wird gelöst, wenn alle 18 Chips verteilt sind.

Cluedo Junior ist ein Krimispiel für kleine Detektive, das wie beim Klassiker nach dem Ausschlussprinzip funktioniert. Die Jahrmarktgeschichte ist weniger gewalttätig, als der Mord in der Villa und der Spielplan ist lustig bunt gestaltet. Schön ist, dass es zwei Varianten gibt, so ist das Spiel durchaus auch eine interessante Abwechslung für Kids, die die Villa Leid sind. Allerdings hätten es in der Variante 2 auch ruhig ein paar mehr Verdächtige sein können. Enttäuschend ist allerdings das dünne Papier der Verdachtskarten, die schon beim Ausstanzen leicht einreißen. Außerdem hätte das Spielmaterial gerade für die Altersgruppe ruhig größer ausfallen dürfen. Denn auch die Bilder auf dem Detektivblock sind durch die kleine Größe nicht besonders gut zu erkennen.

Jüngere Kinder ab 5 Jahren bedürfen auf jeden Fall einer Regelerklärung und Anleitung durch die Eltern und sollten schon Uhrzeiten erkennen können. Die Juniorvariante macht am meisten Spaß als Familienspiel, während ältere Kinder die Meistervariante auch gut alleine spielen können.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5 - 12
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel