Cranium Familien-Edition

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 31.05.2007
  Spiel kaufen kommentieren
Cranium Familien-Edition von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Neuester Spross in der inzwischen recht umfangreichen Edition verschiedener Cranium-Spiele ist die Cranium Familien-Edition. Gäbe es einen Preis für die kompakteste Spielregel, wäre das Spiel sicherlich ein ernsthafter Anwärter für den Thron. Warum auch immer gleich ein ganzes Regelheft, eine etwas größere Postkarte hinten und vorne locker bedruckt tut es auch.Dementsprechend handelt es sich bei Cranium Familien-Edition um ein einfaches Start-Ziel-Spiel mit der Besonderheit, dass nicht am Anfang, sondern am Ende eines Zuges gewürfelt wird.

Das Spiel wird in zwei Mannschaften gespielt, die gegeneinander zum Wettlauf antreten. Das Team, das an der Reihe ist, wählt zu Beginn seines Zuges eine Kartenart, die der Farbe des Spielfeldes entspricht, auf dem die Spielfigur steht. Es gibt vier verschiedene Aufgabenkarten (jeweils 100 Karten pro Bereich), die Kennern von Cranium nicht unbekannt sind: KreatoKater, DenkOnaut, StarSteller und WörterWurm. Jeder dieser Bereiche unterteilt sich in vier verschiedene Kategorien. Der KreatoKater bietet zum Beispiel den Skulptabäus, bei dem der zu erratende Begriff in Knete modelliert werden muss. Beim Handspiel wird mit Hilfe der Hand eines Mitspielers der zu erratende Begriff gezeichnet. Beim Sensimal wird der Begriff mit geschlossenen Augen gezeichnet. Als viertes gibt es das Lupenpuzzle, bei dem zwei von drei Objekten identifiziert werden müssen. Das alles geschieht natürlich auf Zeit, die mit Hilfe einer Sanduhr, die etwa eine Minute läuft, gemessen wird.Wird die gewählte Aufgabe erfüllt, darf das Team würfeln und entsprechend weiterziehen. War das Team dagegen nicht erfolgreich, bleibt die Spielfigur stehen. Gewonnen hat das Team, das zuerst die Ziellinie erreicht.

Die Aufgaben sind abwechslungsreich, neben Wissen ist Geschicklichkeit, Fantasie und Kreativität gefragt, sodass immer wieder jeder Spieler zum Zug kommen kann. Bei insgesamt 400 Aufgaben kann man schon ein paar Runden spielen, bevor man alle Karten kennt. Freunde dieser Art Spiele haben sicherlich ihren Spaß an dieser Edition.Vom Material her ist die Familienedition eher einfach gehalten, Spielkarton und Karten sind recht dünn. Für die Deckelinnenseite hat es zu keiner Grafik mehr gereicht, da sieht man halt dann den blanken Karton.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
40
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Mehr zum Spiel