Geheimnisvolles Marokko

Cthuloide Welten Bibliothek

ein Spiele-Artikel von Christoph Brandt - 30.09.2007
Geheimnisvolles Marokko - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Ich weiß noch, wie begeistert ich war, als Ende letzten Jahres der Quellenband Expeditionen - Ins Herz der Finsternis für das Cthulhu-Rollenspiel erschien. Entsprechend aufgeregt war ich als ich sah, dass auf dem neuen Abenteuerband Geheimnisvolles Marokko aus der Cthulhoiden Welten Bibliothek eben wieder jener Schriftzug „Expeditionen“ prangte. Ich wage es kaum zu hoffen, dass die Macher des Cthulhu-Rollenspiels eine ganze Reihe Abenteuerbände planen, die die Spieler an entlegene Orte führt und mit sonderbaren Kulturen und Kulten konfrontieren.

Geheimnisvolles Marokko basiert auf der englischsprachigen Chaosium-Ausgabe Mysteries of Morocco, das man aber nicht einfach nur übersetzte, sondern um ein komplettes Abenteuer und zahlreiche Szenario-Ideen erweiterte. Die Aufmachung ist wie bei allen Publikationen aus der Reihe Cthulhoide Welten Bibliothek sehr solide, kommt aber nicht an die Hardcover-Ausgaben zum Cthulhu-Rollenspiel heran.

Die ersten Kapitel des Bandes befassen sich mit der Geschichte des heutigen Marokkos. Die Region um Atlas- und Rif-Gebirge wurde über Jahrtausende von unterschiedlichsten Kulturen geprägt. Erst waren es die Berber und Phönizier, dann die Katharger, Römer und Araber. In den 1920er-Jahren wurde das Gebiet schließlich von Franzosen und Spaniern beherrscht, was zu Spannungen und bewaffneten Auseinandersetzungen führte. Umfangreiche Beschreibungen der arabisch-marokkanischen Kultur sowie der beiden größten Städte Rabat und Casablanca bilden ein detailliertes Bild des Kulturraums Marokko. Schade nur, dass hier die alte Hauptstadt Marrakesch ausgespart wurde.

Der sehr gute Hintergrundteil gibt dem Spielleiter alles Notwendige an die Hand, um das exotische Flair eines der Maghreb-Staaten mit seinem besonderen Spannungsfeld zwischen Souk (Basar) und Kasbah (Fürstensitz) in den Abenteuern zu transportieren. Einem stimmungsvollen und atmosphärischen Spiel steht so nichts im Wege.

Zu den beiden enthaltenen Abenteuern, in denen sich die Charaktere ins geheimnisvolle Marokko begeben: In „Die Tafeln von Ur-Nansha“ müssen sich die Spieler mit dem marokkanischen Gelehrten Kasim ben Harb und seiner Gruppe Widerstandskämpfer anlegen, die mit Hilfe einiger unheiliger Mächte die europäischen Besatzer vernichten wollen. Es liegt an den Charakteren, vor ihm die letzten Artefakte zu finden und damit die Erweckung des Großen Alten Cthughas zu verhindern. Im Zweiten Abenteuer „Zwischen den Welten“ muss einer der Spieler selbst die anderen davon überzeugen mit ihm eine geheimnisvolle Expedition in die marokkanische Wüste zu wiederholen, um die Schatten zu besiegen, die ihm das Schicksal auferlegt hat.

Beide Abenteuer benötigen einen sehr erfahrenen Spielleiter und auch recht gewandte Spieler, die es verstehen, durch geschickte Interaktion mit den Nicht-Spieler-Charakteren die benötigten Informationen zu bekommen. Für Anfänger sind die Abenteuer also nicht unbedingt geeignet, gerade das zweite Abenteuer „Zwischen den Welten“ stellt auch an die Spieler besonders hohe Anforderungen.

Abgerundet wird der Band durch eine Vielzahl weiterer Szenario-Vorschläge und Abenteuer-Ideen. Diese können mit etwas kreativem Aufwand des Spielleiters zu sehr guten Abenteuern oder gar Kampagnen ausgearbeitet werden.

Geheimnisvolles Marokko ist ein sehr guter Quellen- und Abenteuerband, der jeden Euro Wert ist. Er macht Lust auf weitere Veröffentlichungen unter dem Titel „Expeditionen“. So würde ich mich über den Schauplatz Indien oder auch Indochina sehr freuen, aber auch tausende anderer Orte sind hier denkbar.

Spieleinfo

Verlagsangaben