Cthulhu Spieler-Handbuch

2. Edition

ein Spiele-Artikel von Christoph Brandt - 30.09.2007
Cthulhu Spieler-Handbuch - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Nachdem die erste Auflage des grundlegenden Cthulhu-Regelwerks vergriffen ist, war die Veröffentlichung einer zweite Edition nötig. Diese ist wieder aufgeteilt in Spieler- und Spielleiter-Handbuch. Diese, wie ich finde, sinnvolle Aufteilung scheint sich trotz allen Wehgeschreis, es würde sich hierbei um Geldschneiderei handeln, doch durchgesetzt zu haben. So kann der Spielleiter sicher sein, dass seine Spieler alle Regeln des Cthulhu-Rollenspiels beherrschen ohne die Geheimnisse des Cthulhu-Mythos zu kennen.

Die Aufmachung des Spielerhandbuchs reiht sich wie immer nahtlos in die ausgesprochen gute Qualität der deutschen Cthulhu-Publikationen ein. Der gute erste Eindruck durch den sehr stabilen Einband mit integriertem Lesezeichen wird durch ein tolles Layout mit unzähligen zeitgenössischen Fotografien und stimmungsvollen Illustrationen noch verstärkt.

Das Spieler-Handbuch enthält alle grundlegenden Regeln des Cthulhu-Rollenspieles, von der Charaktererschaffung über das Fertigkeitensystem bis hin zu den Regeln für Kampf und geistigen Wahnsinn. Die Hintergrundinformationen zu Monstren, Zaubersprüchen und Mythos-Büchern hingegen enthält „nur“ das Spielleiter-Handbuch. Glücklicherweise sind alle bisher veröffentlichten Errata in die zweite Edition eingeflossen. Darüber hinaus erwarten den Leser ein erweitertes Kapitel zur deutschen Cthulhu-Szene sowie ein neues, bisher unveröffentlichtes Solo-Abenteuer. Bei den Regeln hat es praktisch keine Änderungen gegeben. Diese eindeutige Absage an die Regeländerungswut bei anderen Rollenspielsystemen finde ich sehr erfreulich, allerdings müssen sich jetzt alle Besitzer der Erstauflage ernsthaft überlegen, ob sich die Anschaffung der zweiten Edition bei den wenigen Veränderungen lohnt.

Nach einer kurzen Einleitung beginnt das Regelwerk mit einer übersichtlichen Beschreibung der Änderungen der vorliegenden zweiten Edition gegenüber der ersten. Im anschließenden zweiten Kapitel folgt ein grober Überblick darüber, was das Cthulhu-Rollenspiel eigentlich ausmacht. Die regeltechnischen Begriffe sind sehr gut erklärt, so dass sich auch Einsteiger schnell zurecht finden. Der dann folgende Abschnitt über die 1920er-Jahre ist leider etwas oberflächlich, aber trotzdem völlig ausreichend.

Es folgt das sehr umfangreiche Kapitel über die Charaktererschaffung, in dem eine Unmenge an Berufen mit den dazu gehörigen Fertigkeiten vorgestellt werden. Sehr hilfreich ist dabei, dass zu jedem Berufsbild ein paar Sätze zu ihrer Rolle in den drei klassischen Cthulhu-Epochen (1890er-, 1920er-Jahre und Gegenwart) gesagt werden. Hinzu kommen eingestreute Kurzbiografien historischer Persönlichkeiten, die als Inspirationsquelle für die Charaktererschaffung dienen und darüber hinaus noch potentielle NSCs bilden, was ich sehr gelungen finde.

Das Kapitel „Regeln und Fertigkeiten“ ist wieder etwas kürzer, was viel über das Cthulhu-Rollenspiel aussagt. Die grundlegenden Regelmechanismen sind äußerst einfach, ohne jedoch oberflächlich zu sein. So wird es hier keine komplexen, taktischen Kämpfe geben, trotzdem bekommt man ein realistisches und funktionales Regelsystem. Sehr gut gefallen hat mir, dass viele Regeln als optional gekennzeichnet sind. So kann jede Gruppe selbst entscheiden, wie komplex sie das Regelsystem gestalten möchten.

Abgerundet wird der Regelteil durch ein Kapitel über Wahnsinn und geistigen Verfall. Hier werden allerdings nur die grundlegenden Auswirkungen und Darstellungen im Spiel beschrieben, da das Thema ausführlich im Spielleiter-Handbuch behandelt wird. Für den Spieler sind die hier gebotenen Informationen aber mehr als ausreichend.

Nach einer kurzen Beschreibung einer typischen Cthulhu-Spielrunde folgt noch das neue und recht umfangreiche Solo-Abenteuer „Schatten über Arkham“. Ich gehöre zwar auch zu denjenigen, die Solo-Abenteuern eher skeptisch gegenüber stehen, aber dieses ist durchaus gelungen. Außerdem macht ein Solo-Abenteuer im Spieler-Handbuch durchaus Sinn, hat man doch nicht immer gleich einen Spielleiter parat.

Im Anhang erwarten einen dann noch sehr ausführliche Listen zu Ausrüstung in allen drei Cthulhu-Epochen, verziert mit sehr schönen Fotos und zeitgenössischen Werbeanzeigen. So kann jeder Charakter gut gerüstet ins Abenteuer ziehen.

Dem Verlag ist ein sehr einsteigerfreundliches Regelwerk gelungen, das man trotz der großen Qualität für vergleichbar kleines Geld bekommt. Als grundlegendes Regelwerk ist die Anschaffung des Spieler-Handbuchs natürlich unumgänglich, doch man bekommt ein sehr gutes und klar strukturiertes Buch in die Hand. Wer bereits die erste Edition besitzt, für den ist die Anschaffung der zweiten Edition sicher nicht notwendig, es sei denn man ist Sammler mit Vollständigkeitsanspruch. Für Neueinsteiger hingegen ist das Werk eine rundherum gelungene Sache.