Terra Cthulhiana

Verborgene Stätten und Orte der Macht

ein Spiele-Artikel von Christoph Brandt - 06.12.2008
Terra Cthulhiana - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Auf unserem Planeten gibt es unzählige Gegenden, um die sich Mythen und Legenden ranken. Versunkene Kontinente, geheimnisvolle Städte und Bauwerke. Mit dem Quellenband Terra Cthuliana liegt nun der erste umfassende cthuloide Reiseführer durch unsere Welt vor.

In dem 200 Seiten starken Band werden insgesamt 29 mystische Orte beschrieben. Die Autoren machen dabei keine Unterscheidung zwischen real existierenden und fiktiven Gegenden, verweben geschickt Realität und Übernatürliches und schaffen so einen äußerst kurzweiligen Quellenband.

Nach einer sehr kurzen Einleitung springt der Leser von Kontinent zu Kontinent, erkundet unter anderem die Höhlen der Anasazi-Pueblos und das geheimnisvolle El Dorado in Amerika, die Höhlenstädte Kappadokiens in Kleinasien, die Namenlose Stadt in Afrika, oder die Osterinseln im Pazifik. Hinzu kommen typisch cthuloide Gegenden wie das gern bereiste Innsmouth oder das Plateau von Leng. Selbst das versunkene R’leyh wird vom Leser besucht, ob die Charaktere es je in diese Stadt auf dem Grunde des Pazifiks schaffen (wollen)?

Jeder der beschriebenen Orte beginnt mit einer geographischen Beschreibung und einem kurzen Abriss seiner Geschichte. Die Verbindung der Orte zum Mythos wird häufig so geschickt von den Autoren mit der Realität verwoben, dass der Leser schwer unterscheiden kann was Wirklichkeit ist und was Fiktion. Dies erleichtert die spielerische Umsetzung, aber auch Folgeerscheinungen wie ein Stabilitätsverlust beim Leser sind vorstellbar, bisher aber nicht bekannt.

Aber der Quellenband enthält noch mehr als die bloße Vorstellung mystischer Orte. Die zweite Hälfte befasst sich mit uralten Rätseln der Menschheitsgeschichte und ermöglicht es weltumspannende Kampagnen für seine Spieler zu stricken. So können sich die Investigatoren auf die allseits beliebte Suche nach dem Heiligen Gral machen, der Legende der Hohlwelt nachgehen oder Artefakte antiker Sternenfahrer aufspüren. Waren die Beschreibungen der Orte noch relativ allgemein gehalten, wird der Quellenband hier nun sehr konkret und mit relativ wenig Aufwand lassen sich die Informationen zu tollen Kampagnen ausarbeiten.

Optisch sucht Terra Cthulhiana mal wieder Seinesgleichen, aber auch Inhaltlich weiß der Quellenband absolut zu überzeugen. Sicher ist das Buch keine absolut notwendige Erweiterung, aber jeder Spielleiter, der seine Gruppe gern zu den mystischen Orten auf unserem Erdball und darüber hinaus schicken möchte, wird hier umfassendes Material finden. So gesehen passt der Band erstklassig zum Quellen- und Abenteuerband Expeditionen und stellt so eine tolle Erweiterung da. Nur schade, dass man auf das noch bei Geheimnisvolles Marokko verwendete Expeditionen-Logo hier verzichtet hat.