Das Rätsel der blutigen Schere

Mörderische Dinnerparty, Fall 8

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 18.10.2017
  Spiel kaufen kommentieren
Das Rätsel der blutigen Schere - Foto von Blaubart Verlag
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Das Rätsel der blutigen Schere ist ein Szenario aus der Reihe Mörderische Dinnerparty vom Blaubart Verlag. Das Set enthält alles, was zum Spiel benötigt wird. Sollte der Spielleiter ein Essen servieren wollen, gibt es hierzu einen Menüvorschlag. Man kann auch etwas anderes vorbereiten, wichtig ist nur, dass es sich gut vorbereiten lässt, damit man als Gastgeber nicht stundenlang am Spieleabend in der Küche verbringt. Vorab können die Gäste mit den beiliegenden Einladungen angeschrieben werden. Jeder Gast erhält eine Rolle. Für die Stimmung am Abend empfiehlt sich eine Kostümierung. Dies ist aber nicht zwingend notwendig. Ein beiliegender Partyplaner gibt Auskunft über die Rollen und erklärt detailliert den Ablauf. Jeder Gast erhält ein umfangreiches Rollenheft. Dazu gibt es Hinweise, die im Laufe des Spiels vorgetragen werden.

Das Rätsel der blutigen Schere - Hilfsmittel

Eine Audio-CD gibt eine Einleitung in die Geschichte. Der Sprecher (Polizist) hat eine angenehme Stimme und nimmt die Spieler gut mit durch den Fall. Zwischendurch gibt er Hinweise und Aufforderungen an die Spieler. Vor der Abschlussrunde verliest jeder Spieler ein Abschlussplädoyer und gibt dann einen Tipp ab, den er selbst formulieren darf. Am Ende gibt es dann eine Audiozusammenfassung mit Verhaftung/Überführung des Mörders.

Das Rätsel der blutigen Schere: Lohnt sich dieses Thema für ein Krimidinner?

Die Nachnamen der Charaktere bilden sich aus Namen für Stoffarten und runden somit das Thema ab. Die Packung und das Material machen einen hochwertigen Eindruck und sind eher klassisch modern und edel gehalten, ohne altbacken zu wirken. Die Skizze vom Tatort ist hingegen sehr lieblos und einfach gehalten. Das Spielthema in der Modewelt und der Aufbau sind schwere Kost und somit richtet sich das Spiel eher an Erwachsene. Auch der Menüvorschlag unterschreibt den gehobenen Stil.

Gerade für Neulinge der Krimidinnerwelt ist das Spiel ein Rundum-sorglos Paket. Selbst die Texte sind weitestgehend vorgegeben und gerade das macht es für erfahrene Spieler uninteressant. Denn ein Rollenspiel lebt auch von der Gestaltung der Rolle und den eigens ausgeschmückten Texten. Durch das Vorlesen wird das Spiel unnötig mechanisch und wäre die Audio-CD nicht dabei, wäre es zu steif. In jeder Runde wird seitens der Regeln auch empfohlen, die Spieler zu fragen, ob alle Aufgaben erledigt wurden, was dazu führt, dass die Spieler ständig ihr Heft in der Hand halten. Auch die Geschichte ist wenig spektakulär und kommt nicht richtig in Fahrt. Nur der Sprecher schafft kurzfristig eine Spannungskurve. Für Spieler, die kein Risiko eingehen möchten, dass es an irgendetwas fehlt, oder zum Einstieg ist es okay. Wobei zum Spielspaß die Meinungen auseinander gingen. Für Erfahrene Krimidinnerfans sind andere Spiele geeigneter und bieten deutlich mehr Spielraum für eigene Kreativität.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
6-8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
16-116
Spieldauer (Minuten): 
240
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel