Das Rotkäppchen-Duell

Ein verdrehtes Märchen

eine Spielerezension von Nicole Landgraf - 17.01.2018
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Das Rotkäppchen-Duell - Foto von Game Factory
Lesezeit: ca. 3 Minuten

„Großmutter, warum sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht?“ Diese Frage habe ich mir bei Das Rotkäppchen-Duell von Christoph Reiser und Arno Steinwender (Game Factory) immer wieder gestellt, denn schnell habe ich den Überblick in diesem Such- und Merkspiel für zwei Spieler verloren.

Schon das Cover macht Lust aufs Spielen. Auch Kinder die keinen Bezug zu dem bekannten Märchen haben, werden durch das Cover neugierig auf das Spiel. Meinen Jungs hat dabei der Jäger mit der Flinte besonders zugesagt. Insgesamt finde ich die Illustrationen durchweg gelungen. Begeistert hat mich die übersichtliche und leicht verständliche Spielanleitung, die das sofortige Losspielen ermöglicht, ohne vorher in Ruhe die Spielanleitung studieren zu müssen. Einen Punkt Abzug gibt es dafür, dass sich bei einigen Bäumen die oberste Schicht der Stämme beim Hineinstecken in die Chips gelöst hat. Beim Aufbau ist also unbedingt die Hilfe eines Erwachsenen erforderlich. Außerdem hat sich nach einigen Spielen bei einem Baum die äußerste Schicht der Tannenspitze gelöst.

Wie funktioniert Das Rotkäppchen-Duell?

Der Spielverlauf von Das Rotkäppchen-Duell: Nachdem die zwei Spieler einen schönen Wald aus ihren je 15 Bäumen gebildet haben, geht es los. Der erste Spieler dreht einen der Bäume, auf denen er keine Abbildung sieht, um 180° herum. Je nachdem welche Abbildung nun erscheint geht es weiter. Dabei gibt es 5 Möglichkeiten:

  • keine Abbildung = Zug beendet,

  • Jäger = weiteren Baum umdrehen,

  • Wegweiser = daran kann ich erkennen, dass ich hier schon war,

  • Picknickkorb = diesen kann ich nehmen,

  • der böse Wolf = Oh, Nein! Ich muss einen Picknickkorb aus meinem Baumbestand an meinen Mitspieler abgeben.

Ziel des Spiels ist es, am schnellsten drei Picknickkörbe zu sammeln. Wer das geschafft hat, bekommt von der Großmutter einen Taler. Eine neue Runde beginnt und wieder geht es darum, so schnell wie möglich die drei Picknickkörbe zu suchen. Der Spieler der als erstes zwei Taler besitzt hat das Kinderspiel gewonnen.

Wer ist Zielgruppe von Das Rotkäppchen-Duell?

Das angegebene Alter "5+" finde ich gut. Ich habe es mit meinem Söhnen (4, 6 und 9 Jahre) ausprobiert. Mein jüngster Sohn hat die Regel, nur Bäume umzudrehen, auf denen er nichts sieht, nicht begriffen und war schnell frustriert. Mein mittlerer Sohn war von dem Spiel begeistert und mein ältester Sohn hatte Freude daran. Allerdings wird es ältere Kinder über neun Jahre auf die Dauer nicht vom Hocker reißen

Lohnt sich das Kinderspiel Das Rotkäppchen-Duell?

Spiele, bei denen die Kinder selbst gestalten können, finde ich immer gut. Dass der Wald aus den eigenen und den Bäumen des Gegners gestaltet wird, lockert das Spiel, besonders für die jüngeren Kinder auf. Die Regeln des Spiels sind schnell erklärt und für Kinder leicht verständlich. Die Spieldauer mit etwa 10 Minuten ist super, vor allem für Kinder bis sechs Jahre. Beim Aufbau des Spieles finde ich es wichtig darauf zu achten, dass die Bäume wirklich durcheinander (nicht in einer Linie oder geometrischen Muster) aufgestellt werden, denn dann wird das Rotkäppchen-Duell wirklich zu einem Such- und Merkspiel. Wobei es für mich mehr Suchspiel war, da ich mir einfach nicht merken konnte, wo meine leeren Bäume stehen. Das hat vor allem meine kleinen Gegner gefreut, denn nun konnten sie auch einmal über mich triumphieren. Insgesamt hat mich das Spiel überzeugt, weil die Aufmachung einfach sehr schön ist, und die Kinder etwas zum anfassen und sammeln haben. Außerdem ist das Kinderspiel kurzweilig und leicht zu spielen und hat somit die Chance öfters gespielt zu werden, auch wenn Eltern am Abend schon müde sind.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5-9
Spieldauer (Minuten): 
10-20
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren