Das bunte Blumenspiel

eine Spielerezension von Alice Riemer - 19.09.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein Spiel, das viel Durchhaltevermögen abverlangt ... Kinder lernen sechs heimische Blumensorten (Gänseblümchen, Narzisse, Rose, Tulpe, Veilchen, Vergissmeinnicht) kennen, von denen Bienen den Nektar sammeln und ihn  in den Bienenstock fliegen.Das Spiel ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil werden alle Blumenkarten gleichmäßig auf alle Spieler verteilt. In die Mitte des Spielfeldes wird der Bienenstock offen ausgelegt. Ein Spieler würfelt und legt die Blumenkarte an den Bienenstock, die der Würfelfarbe entspricht. Anschließend würfelt der nächste Spieler und legt eine entsprechende Blumenkarte an. Dies wird so lange durchgeführt, bis alle Karten in einer Reihe am Bienenstock angelegt sind. Damit ist der erste Teil des Spiels beendet.

Jeder Spieler sucht sich eine Spielfigur (Biene aus Holz) und stellt diese vor die zuletzt angelegte Blumenkarte. Der Spieler, der die erste Runde gewonnen hat, darf  als erstes würfeln. Würfelt der Spieler zufällig die Farbe, die als letztes in der Reihe liegt, darf er seine Biene direkt auf diese Blumenkarte stellen. Würfelt der Spieler aber eine Farbe, die nicht direkt am Ende - also vor der Biene - liegt, muss er sich innerhalb von ca. fünf bis zehn Sekunden die Farbreihenfolge vor der gewürfelten Blume merken. Anschließend werden diese Karten alle umgedreht und der Spieler muss sie aus dem Gedächtnis heraus aufsagen. Ist die Aufzählung richtig, darf der Spieler seine Karte auf die gewürfelte Blumenkarte setzen. Macht er beim Aufsagen einen Fehler, dann dar er mit seinem Bienchen nur so weit fliegen, wie er die Farben richtig aufgesagt hatte. Das Spiel bzw. der zweite Teil des Spiels ist beendet, wenn der erste Spieler mit seiner Biene den Bienenstock erreicht hat.

Lobenswert ist, dass in der Spielanleitung bereits Spielvarianten aufgezeigt werden, sodass dieses Spiel an das Alter und Leistungsvermögen der Kinder angepasst werden kann.Nicht besonders gut gelungen ist die farbliche Gestaltung des Würfels. Sie führt zu vielen Verwirrungen, da zweiFarben nicht identisch mit denen der Blumenblüten sind.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel