Das große Wimmelwelt-Spiel

eine Spielerezension von Marina Roemer - 10.10.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Oskar & Sinchen haben großen Spaß auf dem Rummel, im Schwimmbad oder im Zoo. Denn hier ist viel los, und es gibt allerhand zu entdecken. Viele weitere Wimmelbilder gibt es bei diesem Spiel. In die Mitte werden die großen Wimmelwelt-Tableaus mit Personen, Gebäuden, Fahrzeugen, Gegenständen … gelegt. Jedes Tableau zeigt eine andere Bildszene. Alle Mitspieler schauen sich die Bilder an und suchen sich ein Tableau aus. Wenn sich alle Spieler "satt" gesehen haben, legt man die  32 Karten auf den Tisch. Die Karten zeigen viele Details in jeweils einem Kreis die auf den Wimmelbildern abgebildet sind.

Dann geht es für alle Mitspieler gleichzeitig los. Jeder nimmt sich eine Karte vom Stapel und vergleicht die Ausschnitte mit seinem Wimmelbild. Auf jeder Bildkarte gibt es einen Bildausschnitt, der zu dem jeweiligen Wimmelbild passt. Mit welcher Strategie jeder Spieler sucht, kann er selber entscheiden. Wenn ein Spieler seinen Bildausschnitt gefunden hat, ruft er laut „Wimmel, Wimmel“ und zeigt seinen Mitspielern den passenden Ausschnitt.

Ist der Bildausschnitt richtig, darf er die Karte behalten, die anderen müssen ihre Karte wieder unter den Stapel schieben. Dann beginnt eine neue Runde. Im Vorfeld sollte man eine bestimmte Anzahl an zu gewinnenden Karten abmachen, damit man weiß, wann das Spiel endet. Oder man spielt bis zum Ende des Stapels. Sieger ist, wer die verabredete Anzahl als erster erreicht hat.

Spielvariante für länger Spielrunden: Der Spielverlauf ist grundsätzlich identisch, jedoch braucht man bei dieser Variante einen Zettel und einen Stift. Hat ein Spieler als erster „Wimmel, Wimmel“ gerufen und der Ausschnitt stimmt, darf er sich hierfür vier Punkte notieren. Die anderen dürfen weiter suchen und so bekommt der nächste noch drei Punkte, dann zwei Punkte und der letzte noch einen Punkt. Das Spiel endet dann, wenn ein Spieler einen Gewinnpunktestand erreicht hat. Das kann wieder vorher abgesprochen werden (20, 30, 40 oder 50 Punkte).

Spielvariante für jüngere Spieler: Es wird ohne die Spielkarten gespielt. Jeder  Spieler bekommt ein Tableau und sucht nach dem Kommando „Los“ nach Oskar und Sinchen, die sich auf jedem Wimmelbild befinden. Gewinner ist, wer sie als erster gefunden hat. Dieses kann man natürlich auch mit Hunden, Katzen, Vögeln usw. wiederholen.

Das Große Wimmelwelt–Spiel ist bei jeder Runde immer wieder neu. Man entdeckt jedes Mal andere Dinge auf den Bildern, und man muss immer etwas anderes suchen. Hierbei wird es einem so schnell nicht langweilig. Außerdem fallen einem immer wieder neue Varianten ein, wie man das Spiel abändern kann. Eine gute Beobachtungsgabe und Konzentration sind bei diesem Spiel sehr wichtig. Das Spielmaterial ist für Kinder ab drei stabil gearbeitet. Wer Lust hat, viele Details im Wimmelbild zu suchen und hierbei Super-Detektiv zu werden, ist bei diesem Spiel genau richtig.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2010
Mehr zum Spiel