Das kleine Rückenspiel

eine Spielerezension von Michael Weber - 01.09.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Das kleine Rückenspiel von Das kleine Förderspiel
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das kleine Rückenspiel? Unwillkürlich denkt der Rezensent an Physiotherapie, Orthopädie und andere medizinische Themen. Und in  der Tat, genau darum geht es irgendwie. Das Spielmaterial ist überschaubar. Es enthält 32 Spielkarten und eine Anleitung. Die Spielkarten zeigen neben lustigen Tieren eine Übung mit einer ganz knappen Anweisung, wie diese funktioniert. Sinn ist es nun, dass sich Kinder beim Beschäftigen mit Das kleine Rückenspiel an diesen Übungen versuchen und so ihr Körpergefühl- und die eigene Körperbeherrschung verbessern. Die Idee ist ein Ideal: Spielspaß mit Bewegung kombinieren.

An dieser Stelle ist der gemeine Rezensent natürlich überfordert. Wie soll man denn bitte die pädagogisch-medizinische Komponente bewerten, wenn man selbst nicht vom Fach ist. Also werden Physiotherapeuten gefragt. Und siehe da: Die Übungen sind empfehlenswert, um den Rücken zustärken und die Beweglichkeit zu fördern. Alles andere wäre auch erstaunlich gewesen, sind doch Experten in die Entwicklung des Spiels einebunden gewesen.

Doch damit ist Das kleine Rückenspiel noch kein Spiel. Die Spielanleitung ist doch eher weniger ein typisches Kartenspiel bzw. Kinderspiel. Vielmehr werden Anregungen gegeben, wie die abgebildeten Übungen in ein spielerisches Konzept eingebunden werden können. Dafür gibt es dann einige Vorschläge. Wer hier wann wie gewinnt, was bei einem Spiel irgendwie ja dazugehört, gibt es bei Das kleine Rückenspiel nicht. Dennoch: Die Kinder haben Spaß, indem sie einfach schauen können, wer zum Beispiel welche Übungen wie oft wiederholen kann. Besonders gut gelöst: Symbole zeigen vier verschiedene Schwierigkeitsgrade an, sodass die Kinder sich löangsam herantasten können.

Aber genau hier kommt es zum Konflikt von Pädagogik und Spiel. Wie genau sollen die Übungen durchgeführt werden? Wann ist etwas falsch? Die Kinder erkennen das nicht gut, die meisten Erwachsenen sind mit der Beurteilung auch überfordert. Wer ist schon Mediziner oder Physiotherapeut? So muss man sich auf das Bauchgefühl verlassen und versuchen, die Kinder zu konsequent konzentrierten und hoffentlich richtigen Übungen anzuhalten und nicht „mal eben schnell ein paar Übungen hinzuklatschen“. Das ist nicht immer einfach. Auch kann es passieren, dass falsche Übungen zu Fehlbelastungen führen können. Diese sind jedoch noch verkraftbar, denn immerhin bewegen sich die Kleinen überhaupt. Und wenn sie mal dabei sind, haben sie auch großen Spaß. Das Gesamturteil: Als Kinderspiel ist es ein Zwitter zwischen Arztpraxis und Kindergeburtstag. Als medizinisch-pädagogisches Lernspiel ist Das kleine Rückenspiel eine gute Möglichkeit, den Kindern spielerisch Bewegung zu verschaffen. Ein sehr interessantes Konzept, das sinnvoll ist, dem aber etwas das Verspielte beim vorhandenen Spielerischen fehlt, um als „echtes“ Spiel durchzugehen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3
Spieldauer (Minuten): 
2
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel