Das magische Labyrinth - Kartenspiel

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 10.10.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Das Magische Labyrinth - Das Kartenspiel von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das Kartenspiel zu Das Magischen Labyrinth hat die selbe Spielidee wie das Brettspiel, nur dass die Felder nicht durch unsichtbare Wände blockiert werden sondern durch die Spielkarten der Mitspieler.

Auf dem Spielplan sind wie beim Brettspiel Zaubersymbole zu sehen. Diese Symbole sind auch auf Symbolkarten und auf Hinderniskarten abgebildet. Je nach Anzahl der Mitspieler erhält jeder Spieler vier bis acht Hinderniskarten. Die Symbolkarten werden verdeckt neben den Spielplan gelegt. Die oberste Symbolkarte wird aufgedeckt und wie beim Brettspiel versuchen die Spieler nun, das Feld mit dem aufgedeckten Symbol zu erreichen. Wenn ein Spieler dabei ein Feld mit einem Symbol betritt, das einer der Mitspieler als Hinderniskarte auf der Hand hat, dann kann der Mitspieler dieses Feld blockieren. Dazu ruft er "Simsalabim" und spielt seine Hinderniskarte aus. Der blockierte Spieler muss zu seinem Startfeld zurück. Dafür bekommt er die Hinderniskarte des Mitspielers. Das Feld mit dem Symbol, das gerade gesucht wird, darf nicht blockiert werden.

Wie im Original wird auch in dieser Variante darum gewürfelt, wie weit man ziehen darf. Der Würfel zeigt die Zahlen eins bis drei, ein Fragezeichen und ein Kreuz. Wer das Fragezeichen würfelt, darf einen seiner Mitspieler nach einer Hinderniskarte fragen. Hat der Mitspieler diese Karte, muss er sie dem Spieler geben. Wer das Kreuz würfelt, muss zu seinem Startfeld zurück.

Es sind nie alle Hinderniskarten im Spiel. Man weiß daher zu Beginn des Spiels nicht, welche Karten die Mitspieler auf der Hand haben. Wenn die Karten ausgespielt und weitergegeben werden, muss man sich gut merken, welcher Spieler nun welches Feld blockieren kann. Aber auch, wenn man schon einmal blockiert wurde und nun die entsprechende Hinderniskarte selbst auf der Hand hat, kann man sich nicht sicher sein, dass niemand mehr das Feld blockieren kann, denn zu jedem Symbol gibt es zwei Hinderniskarten. Die Mitspieler sind nicht verpflichtet ihre Hinderniskarten auszuspielen. Daher kann man auch noch auf einem Feld blockiert werden, dass man bisher immer ungestört betreten konnte.

Das Kartenspiel ist eine gelungene kleine Variante des Brettspiels. Zwar fehlt hier die Faszination durch den Mechanismus mit der magnetischen Kugel, dafür entsteht Spannung durch die Spielzüge der Mitspieler. Die verrücktem Zauberer auf den Hinderniskarten sind lustig anzusehen und das Spiel steckt ein einer angenehm handlichen Schachtel.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
25
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel