Das wilde Fußball-Quiz

eine Spielerezension von Ingo Krüger - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Das wilde Fußball-Quiz von Kosmos
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das „Wilde-Fußball-Kerle“-Merchandising-Programm läuft auf Hochtouren. Badetücher, Schulranzen, Torwarthandschuhe und noch vieles mehr lassen sich käuflich erwerben und Kinderaugen in hellem Glanz erstrahlen. Da liegt es nahe, dass es auch Spiele zum Film zum Buch zum Film zum Buch gibt. Nicht nur für das moderne Kind, das an Playstation oder PC die Nacht zum Tage macht, sondern auch für die ganze Familie. Nach alter Väter Sitte setzt man sich am Wohnzimmertisch zusammen und versucht die übliche sonntägliche Langeweile zu vertreiben.

Unsere durchschnittliche Familie, bestehend aus Papa, Mama, Tochter Jennifer sowie Sohn Kevin, entscheidet sich, das „Mega-Mörser-Gehirn-Jogging“ (Eigendefinition) - soll heißen das Fußball-Quiz - zu spielen. Die Regeln sind schnell erklärt. Einer fragt, ein anderer antwortet. Das kommt einem doch bekannt vor. Auf jeder Karte stehen vier Fragen mit jeweils drei vorgegebenen Antworten. Eine ist korrekt, zwei sind falsch. Wer die meisten Antworten kennt, gewinnt das Spiel. Auch das ist nicht neu. Angeblich „braucht man schon extraterrestrische Geistesblitze, um alle Fragen richtig zu beantworten“ (Eigenlob). Doch leider besteht das Fußball-Quiz aus lediglich 32 Karten, sodass man keine „Geistesblitze“ braucht, um alle Antworten zu kennen, sondern lediglich ein gutes Gedächtnis. So dürften zwei bis drei Spielrunden genügen und jeder hat jede Karte einmal in der Hand gehabt.

Würde heute noch irgendjemand Trivial Pursuit spielen, wenn es niemals neue Kartensätze gegeben hätte? Daher ist zu befürchten, dass Das wilde Fußball-Quiz nach einigen wenigen Spielrunden mit Aha-Erlebnissen schnell Staub ansetzt.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel