Der verzauberte Turm

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 17.03.2013
  Spiel kaufen kommentieren
Der verzauberte Turm von Drei Magier Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der Verlag Drei Magier Spiele entführt in Der verzauberte Turm die Spieler in eine zauberhafte Märchenwelt. Der böse Zauberer Rabenhorst hat die Prinzessin im Turm eingesperrt und den Schlüssel unter einem Stein versteckt. Der mutige Ritter Robin macht sich auf den Weg, den Schlüssel zu suchen. Rabenhorst will ihm zuvor kommen und macht sich ebenfalls auf den Weg. Wem gelingt es, zuerst am Versteck anzukommen und wer wird die Prinzessin aus dem Turm befreien?

Bevor Rabenhorst den Schlüssel versteckt, wird das Spielfeld von Der verzauberte Turm mit den Steinen besetzt und der Turm mit der Prinzessin aufgebaut. Jeder Stein zeigt ein Symbol, so dass man sich gut merken kann, wo man schon gesucht hat. Die einzelnen Steine sind durch Wege verbunden. Gespielt wird auf dem Spielkarton, nur Rabenhorst beginnt seinen Weg außerhalb der Spielschachtel. Heimlich versteckt Rabenhorst den Schlüssel unter einem der 16 Steine. Der Rabenhorstspieler erhält einen Symbolwürfel und der Robinspieler einen Zahlenwürfel. Der Wettlauf beginnt.

Robin startet von einem der vier Startfelder und würfelt gelichzeitig mit dem Zauberer. Mehrere Spieler bilden ein "Team Robin" und würfeln abwechselnd. Der Würfel des Zauberers zeigt an, wer zuerst ziehen darf. Entweder Robin (rote Figur) oder er selbst (blaue Figur). Die Zahlen auf Robins Würfel zeigen, wie weit jede Figur gehen darf. Es sind immer zwei Zahlen (eine pro Figur) abgebildet. Der Zauberer kennt zwar das Versteck, doch muss er zunächst acht Felder ziehen, um auf den Spielplan mit den Steinen zu gelangen, so dass Robin einen Vorsprung hat. Erreicht ein Spieler ein Symbolfeld hört er durch ein Klackgeräusch, ob er den Schlüssel gefunden hat. Wurde der Schlüssel gefunden, darf der Spieler ihn in eins der sechs Schlüssellöcher stecken.

Doch die Schlösser sind, eben wie der Name Der verzauberte Turm verzaubert vermuten lässt, verzaubert und so muss erst das passende Schloss gefunden werden. Ist nichts passiert, wird der Schlüssel erneut von Rabenhorst versteckt. Allerdings niemals am gleichen Ort. Damit dies nicht passiert, wird das zuvor benutze Steinplättchen umgedreht. Passt der Schlüssel, hüpft die Prinzessin vor Freude in die Luft. Der Spieler oder das Team gewinnt das Spiel.

Der verzauberte Turm ist ein tolles Spiel für jüngere Kinder und ein großartiges Familienspiel. Es macht vor allem zu zweit großen Spaß, da man sich dann mit dem würfeln nicht abwechseln muss. Da auch der Zauberer das passende Schlüsselloch nicht kennt, bleibt es bis zum Ende hin spannend. Da der Zauberer weiter laufen muss, wird die Kenntnis über das Versteck kompensiert. Insgesamt ist das Kinderspiel aber eher ein Glücksspiel und ein spannender Wettlauf, als ein Merkspiel. Aber gerade dadurch ist es für jüngere Kinder bestens geeignet. Die Geschichte und das Spielmaterial passen exzellent zusammen und sind wie gewohnt hochwertig und sehr schön illustriert. Der verzauberte Turm punktet durch seine Mechanik, die ganz ohne Batterie auskommt. Eine innovative Spielidee, die rundherum stimmig ist und nicht nur Kinder in die Welt der Märchen entführt. Von hieraus also wärmstens zu empfehlen!
 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15 - 25
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel