Das Schwarze Auge: Der Basiliskenkönig

ein Spiele-Artikel von Cornelia Simon - 31.12.2001
Das Schwarze Auge: Der Basiliskenkönig
Lesezeit: ca. 1 Minute

Die Geschichte rund um die Alte Elfenstadt Simyala geht nach Namenlose Dämmerung und Stein der Mada in die dritte und letzte Runde. Es empfiehlt sich, die Trilogie als Gesamtabenteuer zu spielen, sonst geht ein großer Teil der Atmosphäre dieses Werks verloren.

Vom Meister verlangt das Ende der Trilogie großes Fingerspitzengefühl. Eine gründliche und sehr gute Vorbereitung sowie die richtige Einschätzung der Situation ist jederzeit unbedingt erforderlich. Nur so kann der Abschluss der Elfen-Reise zu einem gelungenen Spieleabend werden.

Die Helden werden in Der Basiliskenkönig auf alte Bekannte treffen. Das Wiedersehen wird aber weniger erfreulich sein. Am Ende kommt endlich die legendäre Elfenstadt Simyala ins Spiel und selbst die Götter werden aktiv.

Der Basiliskenkönig ist ein würdiger und großartiger Abschluss einer Trilogie, die mehr über die Elfen und ihre Geschichte verrät, als in allen Regelbüchern nachzulesen ist. Nach einem - hoffentlich - positiven Abschluss dieses Mammutabenteuerprojektes werden die Helden und Spieler einen tiefen Einblick in die Kultur der Elfen erlangt haben. Der Basiliskenkönig ist wie die beiden anderen Teile der Trilogie ein herausragendes Abenteuer.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersangabe: 
14