Shadowrun: Deutschland in den Schatten II

ein spielerischer Artikel von Tanja Weber - 31.01.2002
Shadowrun: Deutschland in den Schatten II

Wir schreiben das Jahr 2062 und die Runnergemeinde in Deutschland hat es für angebracht gehalten, sämtliche Daten über die Allianz Deutscher Länder auf den neuesten Stand zu bringen. Alle relevanten Details über die Entwicklung und Geschichte der ADL seit der Jahrtausendwende wurden in den Files des Shadowtalks zusammengetragen. Wie immer bei Quellenbücher, die fast ausschließlich aus Shadowtalk bestehen, darf man sich auf einige "bekannte" Namen von Runnern freuen. Zum Beispiel geben Eismann und Panik ihren Senf zu den Geschehnissen ab.

Neben allgemeinen die gesamte ADL betreffenden Informationen über Gesetze, Verkehr Mode und so weiter, wurden in dem Quellenbuch vor allem die einzelnen Regionen unter die Lupe genommen. Schließlich sind die regionalen Unterschiede wichtig, besonders, wenn man davon Kenntnis hat ... Ein Mitglied der Schattengemeinde Deutschlands sollte über die Bischofsgarde des Freistaats Westfalen oder den Aztechnology-Stadtteil Berlins ganz einfach Bescheid wissen.

Seit dem Jahr des Kometen (2061) gab es in der ADL einige neue Mutationen und magische Phänomene: Der Komet hat seine Spuren hinterlassen und seltsame Dinge sind geschehen. Man hört von wandelnden Toten, einem verschwundenen Herrscher und ähnlich obskuren Dingen.

Das Buch beinhaltet nicht die absolute Wahrheit und alle Hintergründe, sondern macht Andeutungen, die genügend Raum für Spekulationen und eigene Gestaltungsmöglichkeiten lassen. Beim Lesen des Quellenbuches muss man manchmal genau aufpassen, denn es gibt zahlreiche versteckte Kampagnenideen, die man schnell übersehen kann. Alles in Allem handelt es sich bei Deutschland in den Schatten um ein gelungenes Buch, das sowohl Spielern als auch Spielleitern hilft, den Schatten der ADL Tiefe und Flair zu verschaffen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren