Di-Gata: Defenders

eine Spielerezension von Ralf Schallert - 04.09.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wieder einmal wird recht schnell und passend zum Start einer Zeichentrickserie für Kinder, eine Art Sammelspiel aufgelegt. Diesmal zum hierzulande weitestgehend unbekannten Di-Gata Universum. Hierbei sollen die Spieler durch direkte Duelle untereinander zum ultimativen Di-Gata Krieger aufsteigen.

Zum Spiel selbst gibt es vier verschiedene Starterpackungen, sechs verschiedene Wächterpackungen, sowie Boosterpackungen. Da das Spiel über eine Kombination aus Würfeln und Spielkarten entschieden wird, liegt das Interesse des Sammlers vorwiegend auf den Würfeln und den Angriffskarten in den Boosterpackungen. Die Wächterfiguren in den Packungen sind sichtbar und können also gezielt nach Bedarf ausgewählt und gekauft werden.

Beide Spieler einigen sich über die zu verwendende Anzahl von Würfeln, mindestens fünf, sowie der Karten und wählen eine Wächterfigur aus, welche möglichst viele Boni auf ausgespielte Karten gibt. Alle Wächter haben eine identische Schildstärke. Es gilt das Schild des gegenerischen Wächters auf Null zu reduzieren. Die Karten werden gemischt und die oberste wird aufgedeckt. Nun versucht der Spieler, mit einem anschließenden Würfelwurf eine Übereinstimmung des Symbols auf der Karte mit den gewürfelten Symbolen sowohl in Farbe als auch im Symbol selbst zu erzielen. Sollte dieses zufälligerweise klappen, gilt die Karte als aktiviert und die Aktion kann ausgeführt werden. Hierbei wird entweder ein Schaden am generischen Schild erzielt oder aber das eigene Schild wird zusätzlich bis auf maximal zehn Punkte ertüchtigt. Einige der Karten gewähren nach ihrer Aktivierung einen Bonus, wenn die farblich passende Wächterfigur ausgewählt wurde. Danach ist der andere Spieler am Zug. Sollte die Karte nicht aktiviert werden, was meistens geschieht, ist ebenfalls der andere Spieler am Zug. Das Spiel ist zu Ende, wenn der Schild des gegenerischen Wächters auf Null reduziert wurde

Das Spielprinzip ist simpel und mündet schnell in einer endlosen Würfelorgie ohne jede direkte Einflussmöglichkeit. Es ist leider ein Paradebeispiel für ein schnell entwickeltes und liebloses Spielsystem, um über entsprechendes Merchendising noch ein wenig mehr Geld aus der willigen kindlichen Kundschaft zu generieren. Als bessere Alternative kann man auf andere Systeme verweisen, welche den Gedanken eines Sammelspiels mit einem guten und anspruchsvollen Spielprinzip koppeln und dabei noch vielerlei taktische Feinheiten erlauben. Das alles sucht man hier allerdings vollkommen vergeblich. Deshalb lautet das eindeutige Fazit zu Di-Gata Defenders leider auch: Finger weg!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel