Die Inseln im Nebel

eine Spielerezension von Jenny Klang - 29.02.2020
  Spiel kaufen kommentieren
Die Inseln im Nebel - Ausschnitt - Foto von Schmidt Spiele
Anzeige:
NSV
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Die Inseln im Nebel von Schmidt Spiele ist ein Familienspiel von Volker Schächtele. Die Illustration stammt von Michael Menzel. Das Brettspiel Die Inseln im Nebel ist für 2-4 Spieler und hat eine Spieldauer von 45-60 Minuten. Jeder Spieler erhält eine vernebelte Insel, eine Energieleiste, einen Ballon und einen Pfeil (für die Windrichtung) in Spielerfarbe sowie einen grünen Energiemarker. Das Ziel des Spiels ist es, als erster die sechs Küsten mit der in der Mitte liegenden Ballonwerft zu verbinden.

Der Spielablauf

Die Spieler müssen mit ihrem Ballon über die Insel fliegen und diese erkunden. Dabei landen sie auf anfangs vernebelten Feldern und legen zuvor gezogene Landschafts-, Stadt- oder Statuenplättchen um das jeweils erreichte Feld herum.

Die Inseln im Nebel - Spielplan - Foto von Jenny Klang

Jeder Spieler erhält die Landschaftsplättchen am Anfang jeder Runde. Dazu sucht sich der aktive Spieler eine ausliegende Wolke mit Plättchen aus. Die Plättchen von der Wolke kann er entweder auf sein Okular legen, um es später auf ein  vernebeltes Feld zu legen, oder man legt ein oder mehrere Plättchen in den Beutel zurück, um Energie in Höhe der auf dem Plättchen angegeben Zahl zu erhalten. Die Energie wird auf der Energieleiste abgetragen.

Mit der Energie kann der Spieler den Ballon anhalten, um auf die vorgegebene Geschwindigkeit Einfluss zu nehmen, auf dem Feld stehen zu bleiben oder in andere Richtungen zu fliegen. Dieser Bewegungsmechanismus macht das Herzstück des Ablaufs aus. Denn die Bewegungsweite gibt jeweils das aktuelle Standortplättchen vor. Je nach Windrichtung und -stärke hat dieser Startplatz erhebliche Auswirkungen auf die taktischen Möglichkeiten im Zug.

Während der Ballonfahrten versuchen alle, möglichst viele Landschaftsplättchen aufzudecken sowie Gebiete und Küsten zu verbinden. Denn dafür gibt es am Ende viele Punkte.

Fazit: Lohnt sich das Brettspiel Die Inseln im Nebel?

Die Inseln im Nebel - Material - Foto von Jenny Klang

Die Inseln im Nebel hat viele Kleinteile, aber es wurden keinen Zipbeutel beigelegt, dies schadet der Ordnung im Spielkarton. Die lose umherfliegenden Kleinteile werden ständig vermischt, was den Aufbau etwas unkomfortabel macht, da diese immer erst sortiert werden müssen. Beim Spielen verrutschte schnell das Spielmaterial auf dem Tableau.

Das Spielmaterial ist dennoch sehr schön und hochwertig. Die Tabelaus, der Hafen, die Wolken, die Energieleiste und die Plättchen sind aus sehr dicker und stabiler Pappe hergestellt. Die beiden Würfel sind groß, sehr leicht und liegen sehr gut in der Hand. Die Einprägung und die Chromfarben sind sehr gut gelungen. Die Richtungspfeile, die Energiemarker und die Ballons sind aus lackiertem Holz. Der Nylonbeutel ist gut verarbeitet und die Illustrationen sind sehr gut gelungen und detailverliebt.

Das Ermitteln des Startspielers ist nicht gut durchdacht, da immer der Spieler Startspieler ist, der seinen Zug auf einem Feld mit der höchsten Bewegungszahl beendet hat. Die Kinder in unseren Spielrunden fanden diese Regel ziemlich frustrierend.

Die Anleitung ist mit acht Seiten und einer doppelseitigen Zusatzanleitung für Modul 2 und 3 für ein Familienspiel schon fast etwas lang, aber auch schnell verstanden. Wenn das erste Modul zu einfach ist, sollten die Spieler die beiden weiteren nutzen.

Gesellschaftsspiel Die Inseln im Nebel - Foto von Schmidt Spiele

In der Anleitung gibt es einen QR-Code, der zu einer Video-Spielanleitung von Schmidt Spiele führt. Dieser funktionierte bei uns leider nicht, was ärgerlich ist. Auch auf der Webseite des Verlages ist diese Anleitung nicht vorhanden.

Das Spiel funkioniert meiner Meinung nach besonders gut zu zweit, ist aber auch zu dritt und zu viert spielbar. Trotz der oben genannten negativen Aspekte ist Die Inseln im Nebel trotzdem sehr schön und hat uns viel Spaß gemacht.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
45-60
Jahrgang: 
2019
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Die Inseln im Nebel - Spielplan - Foto von Jenny Klang
Die Inseln im Nebel - Material - Foto von Jenny Klang
Gesellschaftsspiel Die Inseln im Nebel - Foto von Schmidt Spiele
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Die Inseln im Nebel kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Anzeige
bei Hugendubel kaufen

Kommentare

Die Inseln im Nebel war mein letzter Spontankauf am letzten Tag der Messe, nachdem wir es kurz zuvor gespielt hatten. Es hatte uns sofort gut gefallen, und bis jetzt bin ich der Meinung, dass das einer meiner besten Spontankäufe war.

Es war für mich eines der Messehighlights, weil es mit relativ einfachen Regeln sehr viel Varianz bietet. Es erfordert sowohl taktische als auch strategische Überlegungen und stellt somit schon ein für Familienspiele erhöhten Anspruch an die Spieler.

Vielen Dank für die Rezension, die ich gerade gelesen habe. Es freut mich, wenn das Spiel (insgesamt doch) Spaß gemacht hat.
Ich schreibe, weil ich mich wundere, dass keine ZIP-Beutel in dem Karton waren. Das tut mir Leid. Das ist ja eigentlich Standard; aber in meinen Belegexemplaren waren Beutel dabei.
Zum Video: es hat ein paar Wochen gedauert, bis alle Fehlerchen in der Erklärung bereinigt waren. Seit einigen Wochen ist das Erklärvideo jetzt online. Weiterhin viel Spaß mit dem Spiel!