Die Portale von Molthar

eine Spielerezension von Melanie Pausch - 28.02.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Die Portale von Molthar - Foto von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Die Portale von Molthar von Johannes Schmidauer-König ist ein Kartenspiel für 2-5 Spieler ab 10 Jahren erschienen bei Amigo Spiele. Frieden herrscht in Molthar, bis ein Schwarzmagier das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse zerstört. Nun ist es die Aufgabe des Helden dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Sie sammeln dazu magische Perlen und binden die magischen Wesen an sich, um mit zwölf Machtpunkten der Auserwählte zu sein, Molthar zu retten.

Wie funktioniert das Kartenspiel Portale von Molthar?

Durch Ziehen von Perlenkarten müssen Zahlenkombinationen erlangt werden, um die magischen Wesen an sich zu binden und sie in den Kampf um Gut und Böse zu bringen. Jeder Spieler hat drei Aktionen pro Runde. Es können dabei Perlenkarten und Wesen gezogen werden. Wenn man ein Wesen zieht, wird dieses in das Portal des Spielers abgelegt. Um ein Wesen binden zu können, sind bestimmte Perlenkombinationen notwendig, die als Aktion von der Hand abgelegt werden müssen. Als Belohnung bekommt der Spieler nun die abgebildeten Machtpunkte und/oder Sonderfähigkeiten.

Wie gewinnt man das Spiel?

Ziel des Spieles ist es, zwölf Machtpunkte zu erreichen. Hier ist natürlich die richtige Taktik gefragt. Man muss das richtige Verhältnis finden zwischen dem Sammeln von Sonderfähigkeiten und dem Sammeln von Punkten. Doch aufgepasst: Auch andere Helden wollen der Auserwählten sein, um Molthar zu retten. Jeder stellt sich die Frage: Schaffe ich es, als erster genügend Wesen an mich zu binden oder schnappt mir mein Mitspieler meine Karten weg und macht mir einen Strich durch die Rechnung?

Fazit: Wie gut ist das Kartenspiel Die Portale von Molthar?

Die Portale von Molthar hat eine kleine Geschichte zum Einstieg und die Gestaltung der Karten ist sehr fantasievoll und farbenfroh. Wie bei vielen Spielen ist die Geschichte jedoch komplett austauschbar und nicht entscheidend für den Spielmechanismus. Die Perlenkarten sind mit Glanzdruck versehen, was sie in der Sonne glänzen lässt.

Das Spiel hat einen leichten Einstieg, das Spielprinzip ist einfach zu verstehen. Die Wartezeit ist nicht sehr groß, da die Anzahl der zur Auswahl stehenden Aktionen begrenzt sind. Die Anleitung ist übersichtlich und einfach zu verstehen. Nachteilig sind allerdings die Symbole auf den Karten, diese sind nicht immer selbsterklärend. Der Spieler muss regelmässig nachschlagen, was die Symbole bedeuten. Das kann den Spielfluss beeinträchtigen. Nach mehrmaligem Spielen ist es jedoch leicht und flüssig spielbar.

Das Kartenspiel ist für Familien sehr geeignet, da besonders bei Kindern das Thema Fantasy immer gut ankommt und Die Portale von Molthar für den Preis genug Spieltiefe mitbringt. Berücksichtigen muss man jedoch, dass das Spiel zum einen sehr vom Glück abhängt und zum anderen von den Mitspielern gut beeinflusst werden kann. Die Mitspieler sehen, was jeder sammeln muss und können somit die nachfolgenden Spieler sabotieren. Frust ist also vorprogrammiert.

Die Spieleranzahl verändert das Spielgefühl. Es liegen immer zwei Wesen und vier Charakterkarten aus. Beim Spiel zu zweit kann man also taktieren und spekulieren, was in der nächsten Runde weiterhin in der Auslage liegt. Vergrößert sich die Spielerzahl, ist es dem Zufall überlassen, ob die richtigen Karten beim nächsten Zug noch ausliegen. Ein Taktikwechsel ist jetzt regelmäßig notwendig und macht das Spiel spannender. Durch die kleine Verpackung, wie bei den Kartenspiele von Amigo Spiele üblich, passt es in jede Hosentasche und ist als Mitbringspiel geeignet.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Die Portale von Molthar - Spielaufbau - Foto von Amigo Spiele
Mehr zum Spiel