Das Schwarze Auge: Die unsichtbaren Herrscher

ein Spiele-Artikel von Cornelia Simon - 30.06.2001
Das Schwarze Auge: Die unsichtbaren Herrscher
Lesezeit: ca. 1 Minute

"Die unsichtbaren Herrscher" spielt im Horasreich, dessen Ruhmreiche Vergangenheit die Bevölkerung mit Stolz erfüllt. Hesindegefälligs Wissen, entschlossene Kauffahrer und geschickte Diplomaten bilden das Rückgrat dieses Stolzes. Die Abenteuergruppe wird in eine Story hineingezogen, die wichtige Dokumente der ruhmreichen Vergangenheit in Zweifel zieht. Die Geheimgesellschaften und Logen stehen schon bereit, um in diese Geschichte einzugreifen. Bald haben es die Helden mit Figuren zu tun, deren Verbindungen weit reichen, sogar sehr weit...

Das Abenteuer hat es in sich. Es ist eines von diesen Werken, die nicht nur den Helden eine gewisse Erfahrung abverlangen, sondern auch dem Meister. Dieser sollte sich sehr gut vorbereiten und einige Blicke in die Boxen "Fürsten, Händler, Intriganten" und "Götter, Magier und Geweihte" werfen. Die Handlung ist großartig in die Welt Aventuriens eingebettet, erfordert aber gerade deshalb ein erhöhtes Maß an Hintergrundwissen für den Spielleiter. Durch die teilweise unvorhersehbaren Handlungen der Spieler kann dieser immer wieder zu Improvisationen gezwungen werden, bei denen es unabdingbar ist, das Abenteuerkonzept im Auge zu behalten. Gelingt dieses, ist der Spielgruppe ein großartiges und interessantes Abenteuer im Horasreich sicher, an dessen Ende nicht nur Abenteuerpunkte, sondern mit etwas Glück ;-) auch viele neue Einblicke in die politische Welt Aventuriens warten.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersangabe: 
14