Differences/What's Missing

eine Spielerezension von Michael Weber - 08.12.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Differences/What's Missing
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bei What's Missing von Christophe Boelinger (Ludically/Asmodee) geht es um Suchbilder, bei denen Unterschiede gefunden werden müssen. Das klingt recht einfach, allerdings sind die Unterschiede auf dem ersten Blick nicht zu erkennen, deshalb bedarf es Zeit und Ruhe, um sie finden. Dummerweise ist beides nicht vorhanden, denn alle Spieler spielen zeitgleich und versuchen, als erster die Fehler zu finden.

Wie funktioniert das Suchspiel What's Missing?

Jeder Spieler erhält einen Kartenstapel, von dem das oberste Motiv offen liegt. In der Mitte liegt ebenfalls eine Karte. Alle Karten zeigen entweder eine Berglandschaft oder eine Strandszene. Der Witz ist, dass die Karten identisch sind - Entschuldigung: aussehen. Denn jede Karte unterscheidet sich in zwei kleinen Punkten von den anderen. Und nun geht es darum, als erster die beiden Unterschiede der Karte in der Tischmitte zur eigenen zu finden. Wem das gelingt, der legt seine Karte in die Tischmitte und nun vergleichen alle ihre Karte mit dieser. Wer zuerst keine Karten mehr hat, gewinnt das Spiel.

Lohnt sich das Familienspiel What's Missing?

Ich mag Spiele wie Zoom In, bei denen man ein Suchbild vor Augen hat und bestimmte Sachen finden muss. Aber ich muss zugeben, dass What's Missing nicht unbedingt mein Favorit ist. Die kleinen, ja winzigen Details, die man beachten muss, lassen das Spiel für mich in schwere Arbeit und Enttäuschung münden. Andere hingegen lieben es und auch das kann ich verstehen. Denn What's Missing ist ein schnelles und anstrengendes Suchspiel, aber auch eins, bei dem die Spieler im wahrsten Sinne des Wortes eng zusammenrücken und viel Spaß haben können. Die Herausforderung, schnell die Fehler zu finden, macht riesigen Spaß -  aber es gibt auch welche wie mich, die man mit einem solchen Familienspiel jagen kann. Solche lassen dann die anderen spielen und vermiesen ihnen nicht den Spaß. Übrigens gab es mehr als eine Runde, bei der ich keine Karte loswerden konnte ...

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel