Dr. Bibber

eine Spielerezension von Michael Weber - 30.10.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Dr. Bibber - Foto von Hasbro
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Fast schon so etwas wie eine Sozialisation des Spielens bietet das Kinder- und Familienspiel Dr. Bibber (MB/Hasbro). Seit inzwischen Jahrzehnten lockt das Kinderspiel die Kleinen der Familie und lässt Eltern mitfiebern. Das Konzept ist einfach: Der Schachteleinsatz wird als Bett genutzt, auf dem ein Patient liegt. Öffnungen zu wesentlichen Körperorganen oder Knochen sind von Metall umgeben. In den Öffnungen liegen kleine Kunststoffgegenstände, die die jeweiligen Körperteile darstellen. Die Umrandungen der Öffnungen sind mit einer minimalen elektrischen Leitung miteinander und mit einer Batterie verbunden. Nun heißt es: Dr, Bibber, bitte zur OP.

Was macht den Reiz beim Kinderspiel Dr. Bibber aus?

Ziel des Spiels Dr. Bibber ist, mit einer verkabelten Pinzette (dem „OP-Werkzeug“) die jeweiligen Körperteile aus den Öffnungen herauszuoperieren. Natürlich darf dabei die Umrandung der Öffnung nicht berührt werden. Denn sonst kommt ein Warnton und die Operation von Dr. Bibber ist beendet. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine ruhige Hand gefragt. Wie im echten Leben: Denn sonst ist der Patient "tot".

Dieser elektronische Bestandteil des Spiel macht den Reiz für Kinder aus. Dr. Bibber ist eine Herausforderung für die kleinen Spieler, die aber nicht nur die Kinder in den Bann zieht. Auch die Eltern fiebern mit und versuchen sich gerne als Chefarzt. In dem Sinne ist dieses Kinderspiel ein echtes Familienspiel. Die Voraussetzungen sind für alle gleich, nur die Geschicklichkeit zählt. Da können Kinder mit ruhiger Hand ihren Eltern zeigen, wie eine OP geht, oder sie üben ihre motorischen Fähigkeiten. Nebenbei schult das Spiel auch die Auge-Hand-Koordination und stärkt die Konzentration. Und das ist doch mal was.

Dr. Bibber gibt es in immer neuen Auflagen und Varianten. Neben den klassischen Dr.-Bibber-Ausgaben gibt es von diesem Familienspiel beispielsweise eine Mädchenversion in Rosa, eine Version, die statt Doktor und Patient einen Mechaniker und ein Auto als Basis hat und viele andere Themenausgaben mehr. Das Familienspiel ist eine feste Größe im Markt der Kinder- und Familienspiele. In diesem Sinne: Dr Bibber, bitte zur OP.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
ab 1
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel