Drakon

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Drakon von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der Drache Drakon hat eine Heldengruppe gefangen genommen und macht sich einen Spaß daraus, mit diesen ein Spiel zu spielen. Nur der Held, der als erster fünf Goldstücke in Drakons Labyrinth findet, wird freigelassen. Die anderen erwartet ein böses Schicksal... In dem Spiel übernimmt jeder Spieler einen Helden (Zwerg, Amazone, Diebin, Barbar, Zauberer, Ritter). Außer einer Startkammer ist zu beginn des Spiels noch nichts vom Labyrinth bekannt. Jeder Spieler erhält aber auch vier Kammern, die im Laufe des Spiels an den Plan angelegt werden können. Natürlich erhält man dann eine neue. Schon zu beginn des Spieles wird klar, dass die Entweder-Oder-Regel die Spieler vor Probleme stellt. Entweder man legt ein Kärtchen an oder man bewegt seinen Helden. Man hat ständig das Verlangen, wesentlich mehr Aktionen machen zu wollen. Besonders gegen Ende des Spiels macht sich diese Einschränkung ganz heftig bemerkbar. Kaum legt man eine interessante Kammer an, haben die Mitspieler die eigenen Pläne schon wieder durchkreuzt.

Die anzulegenden Kammern sind meistens irgendwie magisch. Entweder kann man den ausgelegten Plan verändern, die aktuelle Kammer per Zauberei verlassen oder man findet Gold. Ganz fiese Kammern erlauben den Helden auch Gold von den Mitspielern zu stehlen. Die Aktionen werden in der Regel ausgeführt, sobald ein Held eine Kammer betritt. Wer zuerst fünf Goldstücke gefunden hat, darf sich als Sieger des Spiels von Drakon in die Freiheit entlassen fühlen. Das Spiel macht wirklich Spaß. Anfänglich wirkt alles ganz unscheinbar, doch bald hat man den richtigen "Dreh" 'raus und beherrscht das Spiel dank einfacher Regeln im Schlaf. Die Taktischen Möglichkeiten sind enorm. Man kann nicht nur den eigenen Helden etwas Gutes tun, sondern die Mitspieler ganz heftig in ihren Aktionen beeinflussen. Das Anlegen der Kammern wird durch einen Mechanismus erreicht, der den Plan unglaublich flexibel macht. Drakon dürfte nicht nur Fantasyfreunde viel Spaß bereiten. Die Regeln enthalten auch eine Variante, bei der die verschiedenen Helden eine besondere Eigenschaft haben, die einmal im Spiel angewendet werden darf. Dadurch erhöhen sich noch einmal die taktischen Möglichkeiten. Trotz des einfachen Spielprinzips ist Drakon ein wirklich interessantes Spiel für Tüftler.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2001
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel