Drunter & Drüber

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Drunter & Drüber von Hans im Glück

Die Schildbürger bauen eine neue Stadt. Jeder der Spieler übernimmt die Rolle eines der Schildbürger und versucht, die ihm zugewiesene Gebäudesorte (Museum, Feuerwache, Kirche, Schulturm, Ratshaus, Wirtshaus) gegen die Überbauungswut der Mitspieler zu retten. Allerdings sollte er seinen Gebäudetyp geheim halten, denn am Ende gewinnt der, dessen Gebäude am besten in der neuen Stadt vertreten sind.

Klar, dass man versucht, die Gebäude der Mitspieler zu überbauen. Als Baumaterial stehen Wege, Stadtmauern und Bäche zur Verfügung. Die Schildbürger ebnen also die Stadt nach und nach ein, um diese Materialien zu verbauen.

Schilda wäre nicht Schilda, wenn dabei nicht die Gebäude rigoros überbaut würden. Mit einer Ausnahme. In der Stadt sind auch Klohäuschen, die ein allgemeines Interesse (Bedürfnis) darstellen. Wer versucht, diese Häuschen zu überbauen, muss die Mitspieler vorher um Erlaubnis fragen. Für diese Ratsversammlung hält man eine begrenzte Anzahl von unterschiedlich gewichteten Meinungskarten in der Hand. Zeigt die Mehrheit der Karten ein Ja bzw. Nein an, wird das Klohäuschen entsprechend überbaut oder nicht.

Der Trick des Spieles besteht darin, dass man so die Mitspieler aus der Reserve locken kann, denn die meisten anderen Gebäude stehen unmittelbar bei diesen Klohäuschen. Weigert sich ein Spieler, ein Klohäuschen überbauen zu lassen, lässt dieses Rückschlüsse auf seinen insgeheim zu rettenden Gebäudetyp zu. Es kann natürlich auch sein, dass dieser Spieler nur blufft, um dieses Geheimnis zu wahren...

Drunter und Drüber ist ein lustiges Familienspiel, dass einiges an taktischen Möglichkeiten zulässt und immer wieder Spaß macht. Wenn eine Spielrunde über den erhalt eines Klohäuschens abstimmt, macht das sehr viel Spaß, es ist einfach witzig. Taktik, Bluff, Glück und Spannung sorgen dafür, dass man das Spiel des Jahres von 1991 immer wieder gerne für eine kleine Runde Schildbürgerstreiche auf den Tisch bringt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
9
Spieldauer (Minuten): 
30 - 45
Jahrgang: 
1991
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren