Due Conga

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Due Conga von
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein Spielbrett aus dickem Holz mit vier Mulden und je acht Steine in drei Farben. Dazu eine sehr kurze Anleitung, das ist Due Conga. Die Spieler sind abwechselnd an der Reihe. Jeder Spieler legt in seinem Zug ein bis drei Steine in eine der Mulden. Die Steine auf mehrere Mulden zu verteilen, ist nicht erlaubt.

Beim Legen der Steine gibt es ein paar strikt zu beachtende Regeln: In keiner Mulde dürfen gleich viele Steine einer Farbe sein. In jeder der Mulden muss die Gesamtzahl der Steine unterschiedlich sein. Mehr als fünf Steine einer Farbe in einer Mulde sind ebenfalls verboten. Und ein Spieler darf keine Steine in dorthin legen, wohin der andere Spieler gerade vorher welche gelegt hat.

Wer eine dieser Vorgaben missachtet, hat sofern es dem Mitspieler auffällt, das Spiel verloren. Wenn beide Spieler sich an die Regeln halten, verliert derjenige, der den letzten Stein verwenden muss.

Due Conga ist irgendwie ein eigenartiges Spiel. Zunächst braucht man etwas, bis man jede der Regeln verinnerlicht hat. Manchmal ist es auch gar nicht so leicht, tatsächlich nicht doch eine der Regeln zu übersehen. Bei genügender Konzentration endet das Spiel allerdings meistens damit, dass ein Spieler den letzten Stein nehmen muss und damit verloren hat.

Das Spiel ist nicht ohne Reiz. Nach einer verlorenen Partie wird in der Regel schnell Revanche gefordert. Hierzu trägt auch das sehr schöne Material bei. Nach einigen Partien lässt das Interesse aber doch recht schnell nach.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel