Duell Poker

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Duell Poker von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Mit Duell Poker verspricht uns der unermüdliche Spieleerfinder Reiner Knizia sechs verschiedene Spiele in einem. Ein großes Versprechen, wo es doch letztendlich nur um Pokern geht.

Zur Spielausstattung gehören ein Spielbrett, 52 Karten, 90 Chips und ein roter Würfel. Nichts aufregendes also und schon gar nichts, was sich nicht auch in jedem Spielerhaushalt findet.

Jedes Spiel besteht aus drei Runden, die in sechs verschiedenen Varianten gespielt werden können. Zu Beginn jeder Runde wird gewürfelt. Das Würfelergebnis legt die Spielvariante für diese Runde fest.In der Mitte des Spielbrettes befinden sich Gemeinschaftsfelder, von denen in der ersten Runde drei, in der zweiten Runde vier und in der dritten Runde fünf Felder mit Karten belegt werden. Auf jede Karte werden zwei 100-Dollar-Chips gelegt.

Mit den bekannten Pokerregeln kommt es zu folgenden Varianten: Draw 1: Wird eine Eins gewürfelt, ziehen die Spieler abwechselnd eine Karte vom Stapel und legen sie sofort auf dem Spielbrett aus. Split 2: Der Spieler am Zug zieht zwei Karten vom Stapel. Eine Karte spielt er sofort aus, die andere gibt er dem Gegner. Hold 3: Jeder Spieler bekommt drei Karten. Wer an der Reihe ist, spielt eine Karte sofort aus und zieht eine neue nach. Play 4: Jeder Spieler bekommt vier Karten. Die Karten werden abwechselnd ausgespielt. Sobald ein Spieler keine Karten mehr hat, zieht er vier neue Karten nach. Share 5: Fünf Karten werden offen neben das Spielbrett legt. Abwechselnd legt jeder Spieler eine Karte. Sobald die fünf Karten aufgebraucht sind, werden fünf neue Karten aufgedeckt. Crazy: Es wird erneut gewürfelt. Ist es keine sechs, so wird die entsprechende Variante gespielt. Bei einer sechs wird wieder gewürfelt. Bei der so er würfelten Variante dürfen die Spieler sich diesmal aussuchen, auf welche Seite des Spielbretts sie ihre Karte ablegen.

In der einfachen Version wird um die beiden 100-Dollar-Chips auf den Gemeinschaftskarten gepokert. Das höhere Blatt gewinnt.Könner setzen zusätzlich ihre Pokerchips ein, um das Spiel noch spannender zu gestalten. Gewonnenen hat in jedem Fall nach drei Runden der Spieler mit den meisten Chips.

Duellpoker ist eine nette Pokervariante für zwei Spieler. Die einzelnen Spielvarianten unterscheiden sich im Glücksfaktor. Während die erste Variante extrem glücksabhängig ist, kann man bei der dritten Variante durch die Auswahl wesentlich taktischer vorgehen.

Das Spiel selbst ist lieblos zusammengestellt. Auf einen Schachteleinsatz hat man sogar ganz verzichtet. Auch Zipptüten fehlen. So liegen Chips und Karten einfach lose in der Schachtel herum. Hier hätte man sich ein bisschen mehr Gegenwert fürs liebe Geld gewünscht.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
18
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel