Elysium

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 06.07.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Brettspiel Elysium - Foto von Space Cowboys
Anzeige:
NSV
Lesezeit: ca. 3 Minuten

In Elysium von Brett J. Gilbert und Matthew Dunstan (Space Cowboys) versuchen sich zwei bis vier Spieler, als Halbgötter fünf Epochen lang einen Platz im Olymp zu verschaffen. Immer das Ziel vor Augen - vom Halbgott zum Gott zu werden. Dazu versuchen die Spieler, Anhänger von Götterfamilien in Form von Karten in ihrem Elysium zu versammeln, um so möglichst viele Siegpunkte zu ergattern. Jeder Spieler hat ein Spielertableau vor sich mit einer "Spähre", welche sich mit all' den aktiven Karten über dem Spielertableau befindet, und dem "Elysium", welches sich unter dem Spielertableau befindet. Das maßgebende Element des Spiels ist der Zeitpunkt des Überganges der Karten von der „Sphäre“ ins „Elysium“. Wobei man am Ende nur für Karten im Elysium Siegpunkte erhält. Hier steckt man in der Zwickmühle wann der Übergang erfolgen soll, da man während des Spiels nur Karten der Sphäre aktiv verwenden kann bzw. nur mit Karten der Spähre die entsprechenden Aktionen ausführen kann.

Wie wird Elysium gespielt?

Die fünf Epochen, sprich fünf Runden, sind jeweils in vier Phasen aufgeteilt:

  • 1. Phase: "Erwachen": Karten werden verteilt, das Spielfeld wird neu geordnet (außer in der ersten Epoche).
  • 2. Phase: "Aktionen": Es werden vier Aktionsrunden gespielt; es müssen dabei in beliebiger Reihenfolge drei Karten (Götterfamilienkarten mit diversen Spezialfunktionen) und eine Aufgabe aufgenommen werden. Diese Aufgabenkarte, bestimmt später die Zugreihenfolge der Spieler sowie die Anzahl der Übergänge ins Elysium. Bezahlt werden diese mit Säulen in verschiedenen Farben. Der Clou dabei ist, dass die entsprechende Säule vorhanden sein muss, um auch eine dieser Karte zu erwerben. Dabei darf eine Säule einer beliebigen anderen Farbe als  Bezahlung abgegeben werden – hier ist taktisches Geschick gefragt.
  • 3. Phase: "Bilden der Mythen": In dieser Phase wird die Zugreihenfolge festgelegt. Siegpunkte und Gold werden entsprechend der aufgenommenen Aufgabenkarten verteilt, und es werden Karten von der Sphäre ins Elysium übertragen. Wie bereits erwähnt, gibt es nur für die Karten im Elysium am Spielende Siegpunkte. Damit man für die Karten im Elysium aber auch tatsächlich Siegpunkte erhält, müssen diese gemäß festgelegter Regeln in Mythen (Kartengruppen) angelegt werden. Dabei gilt: Je größer die jeweilige Mythengruppe, desto lukrativer die Punkteverteilung.
  • 4. Phase: "Ende der Epoche": Spielfeld ordnen und Übergang zu Phase eins in der nächsten Epoche. Außer in Epoche fünf, da folgt dann die Endwertung. Gewonnen hat, wie soll es anders sein, wer am Ende die meisten Siegpunkte hat.

Wie gut ist das Brettspiel Elysium?

Das Spielmaterial ist hochwertig. Es macht bereits Spaß, vor dem eigentlichen Spiel alles zu bewundern. Toll ist auch das sehr praktisch gestaltete Inlay in der Spieleschachtel. Hier gibt es Platzeinsparungen für die diversen Kartensorten, Figuren usw..

Die Anleitung ist relativ kurz und verständlich gehalten, kann aber den Spielverlauf sehr gut erklären. Da sich Elysium vom Spielmechanismus auch leicht spielen lässt, kann das Spiel durchaus in einer Familienrunde gespielt werden. Die Altersbegrenzung ab 14 Jahren ist allerdings schon gerechtfertigt, da immer wieder gewisse größere und kleinere taktische Überlegungen nötig sind.

Das Spiel selbst lässt sich relativ einfach spielen, da die Grundstruktur "Karten aufnehmen - Aktionen ausführen - Abrechnen" sich während des Spieles nicht verändert (natürlich gibt es diverse Zusatz- und Spezialaktionen). Durch die vielen Karten und möglichen Kartenkombinationen bietet Elysium eine riesige Optionsvielfalt während eines Spieles. Dadurch kommt es aber auch immer zu komplett unterschiedlichen Spielverläufen in den jeweiligen Spielpartien. Dies kann das Spiel zu einem echten  "Dauerbrenner" machen, da der Spielspaß nicht so schnell verloren geht und es so immer wieder dazu motiviert, das Spiel aus dem Spieleregal zu holen. Die Herausforderung bei Elysium ist, dass man aufgrund der vielen Karten und Kartenkombinationen den Überblick behält und dabei den rechtzeitigen Übergang der Karten von der Sphäre ins Elysium beherrscht. Denn sonst steht man am Ende des Spieles ohne Punkte da und man bleibt ein Halbgott inmitten der großen Welt der Götter.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
14
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Fotos
Schachtel des Brettspiels Elysium - Foto von Space Cowboys
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Elysium kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive