Englisch mit Hexe Huckla

Das Spiel

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 11.01.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Englisch mit der Hexe Huckla von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Vokabeln lernen ist langweilig, spielen macht Spaß. Mit dem Spiel Englisch mit Hexe Huckla können Grundschulkinder mit Spaß beim Spielen Vokabeln lernen.

Die deutsche Hexe Huckla möchte ihre englische Freundin Witchy besuchen, aber leider hat ein furchtbarer Sturm gerade in Witchys Haus alles durcheinander gewirbelt. Natürlich will Huckla ihrer Freundin helfen, alles wieder zu sortieren, doch dazu muss sie die englischen Namen der Dinge wissen.

Auf dem Spielplan ist ein herrlich unordentliches Haus abgebildet. In den Zimmern werden Bildkärtchen verteilt, auf denen Gegenstände zu sehen sind. Neben dem Spielplan liegen Wortkärtchen mit englischen Bezeichnungen. Die Spieler müssen nun ihre Spielfiguren in eines der Zimmer ziehen, in denen ein Gegenstand zu sehen ist, dessen Name auf einem der Wortkärtchen steht. Dazu haben sie eine bestimmte Anzahl an Zügen zur Verfügung. Weil diese Spielzüge nicht ausreichen, müssen die Spieler im Spielverlauf kleine Aufgaben erledigen: Sie können mit einem ihrer Mitspieler einen kurzen Dialog führen. Dazu gibt es Dialogkarten und eine Liste mit Wörtern in der Spielanleitung. Oder sie können nach Gegenständen suchen, die - unabhängig von den Bildkärtchen - auf dem Spielplan aufgedruckt sind. Dadurch erhalten sie Punkte, mit denen sie ihre Spielfiguren weitersetzen können. Wer als erster fünf Wortkärtchen den richtigen Bildkärtchen zuordnen kann, gewinnt das Spiel.

Englisch mit Hexe Huckla ist ein Spiel mit einer überzeugenden Spielidee, die wirklich Spaß macht. Das Material ist stabil und ansprechend, aber es besteht aus vielen kleinen Teilen. Das verlangt von den Kindern etwas Disziplin beim Aufräumen, sonst sind bald viele Teile verloren. Man muss sich viele Regeln merken, um das Spiel spielen zu können. Aber die Regeln sind ausführlich und verständlich beschrieben und es gibt eine Karte mit einer Kurzanleitung für den Spielverlauf. Manche Kinder fühlen sich allerdings von den Vokabelkarten so sehr an Schule erinnert, dass sie trotz der hübschen Spielidee keine Lust zu dem Spiel haben.

Zu dem Spiel gehört auch eine Audio-CD mit einem Hörspiel, in dem alle Wörter aus dem Spiel vorkommen, sodass sich die Kinder die korrekte Aussprache merken können. Die Erzählsprache ist Deutsch und alle englischen Wörter werden übersetzt. Das Hörspiel ist sehr schön und kindgerecht.

Die Zahl der Wörter, die man bei diesem Spiel lernen kann, ist allerdings nur begrenzt. Es sind jeweils 18 Wörter aus drei verschiedenen Bereichen (Haustiere, Nahrungsmittel, Kleidung). Dazu kommen noch ein paar Wörter aus den Dialogen und aus den Suchaufgaben. Grammatik lernt man so gut wie gar nicht, denn die Dialoge sind weitestgehend vorgefertigt. So wird das Spiel schon nach den ersten zwei bis drei Lernjahren Englisch langweilig.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel