Europa-Wissen

Was ist wo und wo ist was?

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 02.09.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Europa-Wissen von Noris Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bei diesem Spiel geht es kreuz und quer durch Europa - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es gilt, Fragen rund um den "alten Kontinent" zu beantworten. Dabei werden die Antworten auf die Fragen durch überkreuz gespannte Schnüren ermittelt, doch dazu später mehr.

Auf 110 beidseitig bedruckten Karten finden sich insgesamt 220 bebilderte Fragen. Diese sind teilweise von äußerst amüsanter Natur - oder wer kennt zum Beispiel die Antwort auf die Frage: "Die Königin welches Landes besaß eine Kanone, um damit Flöhe zu jagen?" Für die Antwort gibt es drei unterschiedlich große Rateringe. Reihum legen nun die Spieler einen beliebigen Ring auf die Europakarte beziehungsweise in diesem Fall auf das gesuchte Land. Für die richtigen Antworten werden Siegpunkte vergeben. Die Anzahl der Punkte wird durch den verwendeten Ring bestimmt. Der größte Ring umfasst die größte Region auf der Europakarte, bringt bei korrekter Antwort aber weniger Punkte als der mittlere und noch weniger als der kleinste Ring. Aufgrund seiner geringen Größe ist der kleinste Ring natürlich auch am schwierigsten zu platzieren. Die erhaltenen Punkte werden auf einer Zählleiste festgehalten, dadurch kann man am Ende ganz bequem den Sieger ermitteln. 

Interessant ist der Mechanismus, der die Fragen auflöst. Auf dem Spielbrettrand sind Buchstaben aufgedruckt und auf der Rückseite der Fragekarten ist die Lösung und zusätzlich eine Buchstabenkombination, die Koordinaten für die Lösung, angegeben. Mit Hilfe von zwei am Spielbrett befestigten Schnüren kann man nun jeden Punkt genau einkreuzen und so überprüfen, ob die Rateringe auf das richtige Stückchen Erde auf der Europakarte abgelegt wurden und ob der Schnittpunkt dieser Schnüre innerhalb eines Ratekreises liegt.

Dieser Mechanismus mit den Lösungsschnüren funktioniert wunderbar und verleiht dem Spiel einen ganz besonderen Reiz. Leider trübt das Spielmaterial diesen positiven Eindruck. Laut Spielanleitung dürfen sich die Spieler aussuchen, ob sie die Frage von der Vorderseite oder von der Rückseite der Fragekarte verwenden wollen. Dabei stört jedoch die Tatsache, dass die Lösung der gegenüberliegenden Seite jedem Fragesteller ins Auge sticht. Auf lange Sicht sind auch die 110 Karten mit den 220 Fragen einfach zu wenig. Am ärgerlichsten ist jedoch die Qualität der Rateringe. Sie bestehen aus äußerst dünnem Papier und überstehen kaum eine Spielrunde ohne Knicke. Bleibt zu hoffen, dass der Hersteller hier schnellstmöglich entsprechende Nachbesserungen in die Produktion mit einfließen lässt, um dem, an sich guten Spiel, gerecht zu werden.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel