Evolution - Der Einstieg

... in ein tierisches Abenteuer

eine Spielerezension von Melanie Pausch - 03.03.2017
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Evolution - Der Einstieg - Foto von Schmidt Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minute

Wie der Name schon sagt handelt sich es bei Evolution - Der Einstieg von Dominic Crapuchettes (Schmidt Spiele) um den kleineren Bruder des Evolutionsspiels Evolution, das 2014 über Kickstarter finanziert wurde und ein Jahr später auf Deutsch erschien. Das kleine Einstiegsspiel ist für zwei bis fünf Spieler ab acht Jahren und reduziert die Komplexität des Orginals, ohne thematisch und grafisch davon abzuweichen. Mit dieser Anpassung will man nicht nur Vielspieler ansprechen, sondern auch Familien und Wenigspielern ein ansprechendes Spiel anbieten.

Der Unterschied: Wie funktioniert Evolution - Der Einstieg?

Die Spieler befinden sich in der Urzeit und haben die Aufgabe, die Population ihrer Urtiere zu vergrößern und dafür zu sorgen, dass diese ausreichend mit Nahrung versorgt werden. Um das zu schaffen, müssen sie sich an neue Lebensräume anpassen und unterschiedliche Eigenschaften entwickeln.

Bei jeder Runde kommen zwei Nahrungsplättchen ins Wasserloch. Hier gibt es allerdings eine bedeutende Änderung zum Orginalspiel: In einer Runde werden nun nicht die einzelnen Schritte komplett von allen Spielern nacheinander durchgespielt, sondern jeder Spieler führt in seinem Spielzug alle Schritte auf einmal komplett bis zum Ende aus, bevor es mit dem nächsten Spieler weitergeht. Dabei wird Komplexität und Aggresivität aus dem Spiel genommen, da die anderen Spieler nicht in den Spielzug eingreifen können.

Zu Beginn seines Zuges bekommt der aktive Spieler eine neue Tierart und drei Handkarten. Auf den Handkarten sind die Eigenschaften abgebildet, mit denen die Tierarten verbessert werden können. Jede Tierart darf dabei nur mit drei Eigenschaften ausgerüstet werden, keine darf dabei doppelt angelegt werden. Alternativ kann eine Handkarte auch dazu verwendet werden, um die Population einer Tierart zu erhöhen, diese Karten werden an das entsprechende Tier angelegt. Als letzte Aktion einer Runde müssen die Tierarten ernährt werden. Jede Populationskarte benötigt ein Nahrungsplättchen, sonst wird die Population wieder reduziert oder das Tier stirbt sogar komplett aus. Diese Nahrungsplättchen bekommt man über das Wasserloch oder vom allgemeinen Vorrat, wenn die Tierart entsprechende Eigenschaften bzw. Fähigkeiten besitzt. Am Ende der Runde werden die gefressenen Nahrungschips hinter den Sichtschirm gelegt und bringen am Ende des Spieles die Siegpunkte.

Sobald der Kartenstapel das erste Mal durchspielt wurde, wird der Ablagestapel gemischt und noch so lange weitergespielt, bis die aktuelle Runde zu Ende ist und jeder gleich viele Spielzüge hatte. Zu den Siegpunkten über Nahrungsplättchen bekommt man nun für jede eigene Karte auf dem Tisch und auf der Hand einen weiteren Siegpunkt. Wer am meisten Siegpunkte gesammelt hat, gewinnt bei Evolution - Der Einstieg.

Für wen ist das Evolution - Der Einstieg geeignet?

Evolution - der Einstieg ist ein spannendes Evolutionsspiel für Familien und Gelegenheitsspieler. Der vereinfachte Mechanismus und die kurze Spielregel machen, wie der Titel schon verrät, einen Einstieg in die Evolution-Serie schnell möglich.

Für Vielspieler ist die Originalversion von Evolution zu empfehlen. Evolution - der Einstieg ist für Familien entwickelt worden, um den Einstieg in die Spielewelt mit dem bei Kindern beliebten Themen Dinosaurier und Urzeit zu ermöglichen. Auch Gelegenheitsspieler können auf dieses Spiel zurückgreifen, wenn sie eine Abwechslung oder einen Einstieg in die zwischenzeitlich komplexe Spielvielfalt suchen. Ermöglicht wird dies durch eine schön gelöste heruntergebrochene Variante des Spiels Evolution.

Wer viel spielt und sich nicht vor komplexeren Gesellschaftsspielen scheut, sollte zur Originalausgabe von Evolution greifen. Diese Version ist - insbesondere mit der Erweiterung - komplexer, abwechslungsreicher und stellenweise aggressiver. Schön gezeichnete Urtiere mit detailverliebten Besonderheiten und die Qualität der Materialien sind bei allen Varianten der Evolution-Spiele hervorragend.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Fotos
Spielmaterial Evolution - Der Einstieg - Foto von Schmidt Spiele
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren