Expedition Luxor

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 24.11.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Expedition Luxor - Foto von Queen Games
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Raubritter nach 13 Jahren endlich auch in Luxor gesichtet! Nach dem Erfolg von Luxor (unter den letzten Dreien auf der Auswahlliste zum Spiel des Jahres) kommt nun Robber Knights, bzw. das deutsche Raubritter in neuem Gewand als Expedition Luxor bei Queen Games auf den Markt. Zum Glück ist auf der Schachtel vermerkt, dass es sich um ein Standalone Game handelt, da es mit Luxor – außer dem Autor Rüdiger Dorn – nicht viel gemein hat. Leider ist nicht ersichtlich, dass es sich sozusagen um eine aufgepeppte Neuauflage von Raubritter handelt. Bis auf die unterschiedliche Bezeichnung (z. B. Abenteurer statt Ritter, Lager statt Burg usw.) ist das Grundspiel unverändert geblieben. Ich verweise daher auf die Rezension zu Raubritter von Tanja Koch vom 31.12.2006 auf dieser Seite.

Spielablauf und Unterschiede zwischen Raubritter und Expedition Luxor

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung Neue Abenteuer. Die neuen Abenteuer kommen in Form von vier verschiedenen Aktionsplättchen. Gemeinsam haben alle vier, dass man einen eigenen Abenteurer von einem Bergplättchen entfernen darf. Beim Schiff kommt der Abenteurer zurück in den Vorrat und das Schiff wird auf einem unbesetzten Seenplättchen abgelegt. Am Ende des Spiels gibt es jeweils einen Punkt extra für an das Schiff anliegende Lager-, Tempel- oder Pyramidenplättchen. Beim Einsatz des Schlangen-plättchens kommt der Abenteurer ebenfalls zurück in den Vorrat und das Schlangenplättchen wird auf irgendeinem unbesetzten Plättchen abgelegt, das dann ab sofort nicht mehr betreten werden darf. Beim Einsatz des Sandsturms wird der Abenteurer auf einem Plättchen platziert, auf dem der Spieler die Mehrheit besitzt. Fremde Abenteurer, die auf diesem Plättchen liegen, nimmt der Spieler an sich, sie zählen am Ende einen Punkt. Beim Einsatz der Karawane bewegt der Spieler seinen Abenteurer vom Berg auf ein horizontal oder vertikal angrenzendes Plättchen (das Plättchen muss betretbar sein und darf nicht schon von vier Abenteurer besetzt sein).

Jeder Spieler erhält zu Spielbeginn zusätzlich acht Aktionsplättchen in seiner Farbe, die er verdeckt mischt und von denen er dann drei auf die Hand nimmt. Am Ende seines Zuges kann ein Spieler jetzt zusätzlich ein Aktionsplättchen einsetzen (sofern noch vorhanden und sofern er mindestens einen Abenteurer auf einem Bergplättchen hat). Nach dem Einsatz eines Aktionsplättchens zieht der Spieler, sofern noch vorhanden, ein Aktionsplättchen nach.

Die Aktionsplättchen bereichern das an sich schon spanende Legespiel zusätzlich und können, nachdem man sich mit ihrer Funktion vertraut gemacht hat, taktisch eingesetzt werden. Wer die Raubritter noch nicht in seiner Spielesammlung hat, für den lohnt sich ein näherer Blick auf jeden Fall.

Schade, dass es die Aktionsplättchen (mit leichten Umformulierungen, Gebirge statt Berg) nicht als Extrapack gibt, dann könnte ich sie den Besitzern von Raubritter empfehlen. Nur wegen dieser Plättchen das ganze Spiel sozusagen noch einmal zu erwerben, dafür wären mir persönlich die Aktionsplättchen zu teuer.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel