Figaro

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 31.01.2007
  Spiel kaufen kommentieren
Figaro von daVinci Games
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der König ist verzweifelt, keiner hilft ihm bei den Arbeiten auf dem Schloss. Figaro würde gerne helfen, ist aber so ungeschickt, dass er den armen König zur Verzweiflung bringt. Das Spiel geht immer über drei Runden, und das Ziel dieses amüsanten Karten-Ärger-Spiel ist es, am Ende der drei Runden so wenig Karten wie möglich zu erhalten.

Es gibt jeweils zehn Karten in fünf verschiedenen Farben und immer mit den Werten von eins bis drei. Die Karten werden an die Spieler verteilt und danach wieder reihum offen vor sich oder den Mitspielern ausgelegt. Dabei gilt, dass bei den ausgelegten Karten jede Farbe immer nur einmal vorhanden sein darf. Hat also ein Spieler bereits eine Karte vor sich liegen, dürfen nur Karten in der gleiche Farbe dazugelegt werden. Nun werden solange Karten ausgeteilt beziehungsweise verteilt, bis ein Spieler Karten im Wert von sechs oder mehr vor sich liegen hat. Dieser Spieler muss nun alle offen ausgelegten Karten zu sich nehmen.

Verschiedene Sonderkarten sind dabei das Salz in der Suppe. Dies geht solange, bis ein Spieler keine Handkarten mehr hat. Mit Hilfe von unterschiedlich langen Wegstücken wird die Reihenfolge der Sieger dieser Spielrunde festgehalten. Wer die meisten Karten zu sich nehmen musste, erhält das längste Wegstück, der Spieler mit den zweitmeisten Karten erhält das zweitlängste Wegstück und so weiter. Nach der dritten Runde wird mit Hilfe der Wegstücke der Sieger ermittelt. Alle Spieler legen Ihre Wegstücke aneinander und der Spieler mit dem kürzesten Weg gewinnt das Spiel.

Figaro ist ein feines Kartenspiel mit einfachen Regeln, das mit jeder Spieleranzahl gut funktioniert. Die Spielanleitung lässt keine Fragen offen und alleine die witzig illustrierten Karten verdienen eine Kaufempfehlung. Das Spiel ist aber nicht unbedingt für allzu zart besaiteten Mitmenschen geeignet. Da hat man es als Spieler durch glückliche Umstände geschafft keine oder nur wenige der ausgelegten Karten auf zu nehmen. Doch sobald dies von den "netten" Mitspielern bemerkt wird, kann man sicher sein, dass diese ihre Karten fort an so ablegen, dass man auch alsbald eine Menge Karten aufnehmen muss. Dadurch wächst der Ablage-Stapel in gleichem Maße wie der Ärgerfaktor. Jedoch: Rache ist bekanntermaßen recht süß!

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel